Löffelchenliste: Rudern

Schon als Studentin wollte ich Rudern lernen.
Warum ich nicht dazu gekommen bin, weiß ich nicht (mehr). In Marburg hätten die Rudervereine entlang der Lahn Möglichkeiten genug geboten. Doch mit drei mehr oder weniger kleinen Kindern? War aber sicher auch nicht der wirkliche Grund. Wie dem auch sei.
Bei meinem letzten Besuch in Marburg habe ich einen Vierer mit Steuermann gesehen und den Entschluss gefasst: Jetzt gehst du es an.
Und ich bin es angegangen: Internetrecherche, ein Telefonat, ein Gespräch, das mit der Frage endete: Haben Sie einen Partner, eine Partnerin, mit der sie sich verabreden und kommen können? Unser Lernboot ist ein Zweier mit Steuermann! Nee habe ich nicht, ja dann warte ich, bis sich jemand bei Ihnen meldet. Zehn Minuten später klingelt das Telefon: Es hat sich gerade jemand gemeldet. Geht es bei Ihnen nächste Woche? Und heute war nächste Woche!
Sonniges Wetter, eine offensichtlich nette Übungsleiterin, eine “Partnerin”, mit der es funktionieren kann und der Eindruck: Ja, das könnte Spaß machen. Bis Ostern soll im kleinen Verbund geübt werden und dann geht’s zum Training mit den anderen. Bin mal gespannt, was morgen mein Körper signalisiert. Aber schön ist es, einen Anfang gefunden zu haben. Jetzt werde ich ohne Stress und sonstige Überforderungen testen, ob das ein Sport für mich ist.
Übrigens in einem Telefonat mit meiner Mutter, sagte diese, sie habe auch immer Rudern lernen wollen. Schade für sie: Sie hat es nie ausprobiert, obschon sie im Ruderheim gekegelt hat.

Datum: 18. März 2009
Themengebiet: Alltägliches Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Menachem | Mittwoch, 18. März 2009 21:51
    1

    Schön, das du das erzählt hast. Macht Mut. Nicht, das es nie zu spät ist, es ist auch oft nur eine Armlänge von uns fort – bis zum Telefonhörer.

  2. quersatzein | Donnerstag, 19. März 2009 7:25
    2

    Das gefällt mir, zumal ich auch immer mit dem Rudern geliebäugelt habe. Wer weiss…

    Den einen oder anderen insgeheimen Wunsch sollte man wirklich in die Tat umsetzen.

    Toi, toi, toi! Mit liebem Gruss
    Brigitte

  3. wildgans | Donnerstag, 19. März 2009 11:32
    3

    wie toll……
    übrigens, da fällt mir ein spruch ein:
    für die raupe ist es das ende der welt,
    für alle anderen ein schmetterling…
    gruss vom zauberberg, wo auch SO sachen passieren…

  4. mona lisa | Donnerstag, 19. März 2009 20:23
    4

    Wildgans, schön von dir zu hören!

Kommentar abgeben