Urheberrecht, Hegel und Telefon

Hegel und Urheberrecht – wie passt das zusammen?
Hängt von der „Wiese der Betrachtung“ ab! Und das ist die deutsche Rechtschreibung und Zeichensetzung! Alles klar! Nein?
Zwei meiner Söhne brüten zur Zeit über ihrer Doktor- bzw. Bachelorarbeit und da ist es nicht unpraktisch, eine Lehrerin als Mutter zu haben, die sich in da ein wenig auskennt.
Wenn ich da an meine Arbeiten denke, die ich noch mit  der Schreibmaschine und Durchschlagpapier schreiben musste. Wie oft passte die Fußnote nicht mehr auf die Seite! Das hieß: die komplette Seite noch einmal tippen. Und wieviel hätten die Korrekturen per Telefon gekostet? Hätte ich mir damals gar nicht leisten können. Ich weiß nicht einmal, ob ich zu dem Zeitpunkt ein eigenes Telefon hatte.

Datum: 24. Juni 2009
Themengebiet: Allgemein, Alltägliches Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Gedanken zu „Urheberrecht, Hegel und Telefon

  1. Menachem

    War doch garnicht so schlecht, mit der Schreibmaschine, besonders, wenn man im Team unter Zeitdruck stand. Da konnte schon in der Extremsituationen gefprüft werden, was mal zusammenhalten kann – und was nicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.