Geburtstagskuchen

Mein Geburtstagskuchen ist ein Apfelkuchen – nach einem Rezept meiner Mutter – wenig Teig und Zucker, viele Äpfel (2kg), abgewandelt duch Rosinen, die meine Mutter nicht mag.
Schon gestern habe ich ihn gebacken und ein großes Stück gegessen – ich weiß, macht man nicht, aber ich! Ein besonderer Hochgenuss ist es, wenn der Kuchen noch warm ist. Zum Frühstück heute ein zweites, großes Stück – ein wenig in Eile, da ich Termine hatte. Um so mehr habe ich mich dann auf ein genussvolles Stück am Nachmittag gefreut.
Zu Hause bemerke ich zuerst den umgekippten Stuhl. Komisch!?
Der Hund liegt in der Ecke auf seinem Kissen und guckt mich an wie immer.
Nur der Kuchen auf dem Tisch fehlt.
Nicht ein Stück ist übrig.
Offensichtlich hat er ihr geschmeckt. Sie wusste wohl, dass es etwas Besonderes ist, denn sonst lässt sie mein Essen links liegen – so wie es sein soll.

Habe übigens mit Erstaunen festgestellt, dass ich bereits seit drei Jahren blogge. Und es macht mir immer noch Spaß.

Datum: 17. November 2009
Themengebiet: Alltägliches Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

7 Gedanken zu „Geburtstagskuchen

  1. Quer

    Ganz herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Mona Lisa! Und natürlich auch zum Blog-Jubiläum.
    Beste Gesundheit, alles Gute und viel Freude wünscht dir
    Brigitte

    Antworten
  2. Gabriela

    Ich gratuliere dir herzlich zum Geburtstag. Ich finde es toll, dass du dir einen Kuchen gebacken hast! Wie gut, dass du nicht den ganzen deinem Hund überlassen musstest!
    Ich wünsche dir für dein neues Lebensjahr viel Kraft und Offenheit für den Moment und dem Blogleben Inspiration und Begegnungspotenzial.
    Herzlich
    Gabriela

    Antworten
  3. mona lisa Beitragsautor

    Danke für eure lieben Glückwünsche.
    Sofasophia, ja habe ich, aber er ist mir beim Rausholen aus dem Ofen aus der Hand gerutscht, da der Topflappen meine Hand nicht ganz verdeckt hat. Nun habe ich eine dicke Brandblase, einen Kuchen, den ich allein essen muss, da ich den Rest niemandem anbieten kann, und einen glücklichen Hund, da er die Reste vom den Fußboden auflecken konnte. Beides hat er gut überstanden – aus seiner Sicht könnte ich sicher öfter solche Ungeschicke produzieren.

    Antworten
  4. Goldmarie12

    Liebe Geburtstagswünsche aus Wien!
    Ich freue mich schon auf die Gelegenheit, wenn wir gemeinsam einmal Apfelkuchen essen und auf die vielen blog-entrys anstoßen können! Santé!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: