Lichtersprache aus den Rissen

„Lichtersprache aus den Rissen“ lautet der heutige Titel der Sendung „Lebenszeichen“ des WDR 3. Es ist eine Sendung über die Literaturnobelpreisträgerin Nelly Sachs, die heute Abend wiederholt wird und als Manuskript auch herunterzuladen ist.
Da ich mir immer unsicher bin, was ich zitieren darf oder nicht, belasse ich es bei diesem Hinweis. Interessierte können die wunderbaren Gedichte dort nachlesen.

Datum: 2. Mai 2010
Themengebiet: Rezensionen (diverse) Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Gedanken zu „Lichtersprache aus den Rissen

  1. Florian

    Ja, irgendwie schon schade, dass man sich mehr Gedanken machen muss um Urheberrechte als um die Inhalte. Aber so ist das nunmal und ich kann gut nachvollziehen, dass man bei Gedichten – ähnlich wie bei Liedertexten – sehr vorsichtig sein muss.

    Antworten
  2. mona lisa

    ja, ich verstehe es gerade dann nicht, wenn die Texte im Internet zur Verfügung stehen. Als Laie sage ich mir:Sie sind doch bereits veröffentlicht, wieso darf ich es dann nicht? Vielleicht bezahlt der Sender dann für die Veröffentlichung
    Aber: verstehe das, wer will.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.