Virginia Ironside, Nein! ich will keinen Seniorenteller!

Dieses Buch ist “Das Tagebuch der Marie Sharp” , die sich im Gegensatz zu ihren weiblichen Bekannten darauf freut, endlich sechzig zu werden, denn für sie ist es ein “schönes tröstliches Gefühl, alt zu sein, passend eben”. Sie beschließt: “nicht so sehr wie eine ausgebombte alte Turnhalle auszusehen, sondern eher wie eine wunderschöne alte Klosterruine” und fortan auf Sport jeder Art und auf Sex zu verzichten, schafft ihr altes Doppelbett ab um einfach mehr Platz im Zimmer zu haben und verliebt sich in einen ehemaligen Schulfreund. Ihre Tagebuchaufzeichnungen lassen den Leser an ihrem immer noch turbulenten Leben und ihren von Sarkasmus und beißender Ironie geprägten Gedanken teilnehmen. Ihrem Leben öffnen sich ganz neue Perspektiven durch die Geburt ihres Enkels Gene.

Virginia Ironsinde, Nein! Ich will keinen Seniorenteller!. Das Tagebuch der Marie Sharp. Aus dem Englischen von Gertrud Wittich, 288 S. München 12. Aufl. 2007, ISBN 978-3-442-31101-9

Datum: 6. August 2010
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben