Freiheit – teuer erkauft

„Mit der Familie zu brechen ist die am teuersten erkaufte Freiheit. Es bedeutet, mit Teilen seiner selbst zu brechen. Teile seiner selbst abzubrechen.“

(Hanne Wilhelmsen in Anne Holts Kriminalroman, Der norwegische Gast, S. 148)

Datum: 20. November 2010
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Gedanken zu „Freiheit – teuer erkauft

  1. Wildgans

    in zeiten der kontaktsperre mit meiner familie habe ich mich nicht frei gefühlt. ich wollte, dass mir das gleichgültig wird. was es nie wurde. nur meiner mutter hätte es fast das herz gebrochen. sehr nachdenkenswert, dieser satz.-
    gruß von sonja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu smilla Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: