Gefühlsurteile

“Die Urteile des Gefühls können niemals irren. Daß mir etwas angenehm sei – wenn ich es fühle – ist jederzeit wahr.

(Immanuel Kant)

Datum: 15. Februar 2011
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Kommentare

  1. Raphael | Dienstag, 15. Februar 2011 22:57
    1

    Hört sich super an. Aber ich muss dich enttäuschen, denn dieser Satz steht doch ziemlich allein auf weiter Flur beim Verstandesprediger Kant. Zwar sind Gefühle immer war, aber niemals allein richtig und gut. Nur zufällig können sie es sein, wenn das Verstandesurteil sie in einer Maxime gut verschlossen aus dem Gerichtssaal entlässt. Nie geadelt, immer gescholten, sind die Gefühle wie die Leidenschaften, Talente und Glücksgaben zwar wahr, doch zählt das nichts auf dem Schlachtfeld des Praktischen, wo der Sieg nicht Wahrheit, sondern Moralität heißen soll. So sprach’s der Königsberger und sei es bis in alle verdammten Tage, denn das Gesetz ist allgemein und unerbittlich.

  2. mona lisa | Mittwoch, 16. Februar 2011 9:01
    2

    Hab’ mich auch gewundert, dass es von ihm sein soll!

Kommentar abgeben