Die Wirkungen der Nacht

Die heutige Sendung Lebenszeichen “Morgen früh, wenn Gott will, wirst du wieder geweckt” beschäftigt sich mit den (Aus-)Wirkungen der Nacht auf den Menschen:

Die Nacht verbirgt, verhüllt;
darum ist sie die Mutter alles Schönen, sowie alles Furchtbaren.

Karl Philip Moritz, 1881

Dieses Zitat macht die Bandbreite dessen deutlich, was Nacht für den Menschen bedeuten kann: für die einen Symbol alles Schrecklichen, für die anderen eine Oase der Ruhe und des Friedens, in der sie ungestört denken und schreiben können.

Datum: 18. Dezember 2011
Themengebiet: Rezensionen, Rezensionen (diverse) Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben