Holocaustgedenktag: Lesung mit Anna Andlauer

Lesen des Buches “Zurück ins Leben” ist das eine, das andere eine Lesung mit/von der Autorin, die am Holocaust-Gedenktag im Theodor-Heuss-Gymnasium in Waltrop war.
In ruhigem Tonfall, begleitet von zahlreichen Bilddokumenten und Filmausschnitten z.b. von Wochenschauen der Nachkriegszeit etc. brachte Anna Andlauern interessierten Zuhörern anschaulich den Inhalt ihres Buches und auf Nachfragen auch die Art ihrer Arbeit, ihr Interesse am Thema und den jeweiligen Menschen nahe, die im damaligen Kloster Indersdorf  gearbeitet oder als Kinder / Jugendliche dort nach dem Krieg untergebracht waren. Vor allem die pädagogische Arbeit von Greta Fischer, die nach noch heute weitgehend gültigen Prinzipien ausgerichtet war, fand entsprechende Würdigung.
Anna Andlauer erzählte darüber hinaus von Begegnungen zwischen ehemaligen Holocaust-Opfern und Erwachsenen, die als Kinder in Lebensborn-Heimen geboren worden und zum Teil dort auch aufgewachsen waren, vielfach immer noch auf der Suche nach ihren Eltern. Sie haben im Gegensatz zu den Holocaust-Opfern keine Erinnerungen an ihre Kindheit und Familien, die ihnen Kraft für ihr Leben hätten geben können. Unterstützt wurde sie bei dieser Begegnung von ihrer Zwillingsschwester Maria, die Übersetzungsarbeit zwischen den aus Belgien stammenden “LebensbornKindern” und den ehemaligen Bewohnern des Internats geleistet hat.
Leider war die Veranstaltung nur mäßig besucht, so dass die Aula als Veranstaltungs-ort überdimensioniert gewesen ist. Ein Klassenraum hätte es da auch getan.

Datum: 29. Januar 2012
Themengebiet: Rezensionen, Rezensionen (diverse) Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben