Sigrid Constantin, Single wider Willen

Sigrid Constantin hat mit gerade mal 55 Jahren ihren Mann verloren. Für sie zu früh, um allein zu bleiben zu wollen.

„Allein im viel zu großen Haus mit viel zu großem Garten, mit Hund und Katz. Niemand ist da, der all das Schöne mit mir teilen, genießen kann. Ich reise immerzu allein, mit Freunden. Im Grunde ist man im Innern ständig allein, einsam!“

Um dem abzuhelfen, beginnt sie zunächst, nach Menschen zu suchen, die Ähnliches wie sie erlebt haben. Sie denkt erst an eine Selbsthilfegruppe und überlegt, ob sie entsprechend inserieren soll, findet dann die Anzeige einer Frau, auf die sie antwortet. Freundschaft entsteht.

Doch mit der Zeit wird der Autorin klar, dass das nicht reicht, sie sucht einen Mann, dem sie Partnerin sein kann. Mit der Vorstellung, da draußen müsse es irgendwo einen Partner geben, der zu ihr passt, beginnt sie ihre Suche.

Sie antwortet auf Inserate, gibt selbst welche auf und katalogisiert dann später „ihre“ Männer bzw. ihre Erfahrungen mit ihnen. Da gibt es den Hundezüchter, den Mönch, den Weltumsegler, den Weltverbesserer, den Wunderheiler. Insgesamt 25 Männertypen stellt sie auf humorvolle, selbstironisch Art und Weise vor.

Ihr hat die Suche „zwar keinen Partner gebracht, doch lebendige Jahre, eine Riesenportion Männerkenntnis, gute und wunderschöne, doch auch einige ganz besonders miese Erfahrungen. Auch sie haben mich weiser und reifer gemacht.“

Es ist ein Buch über MÄNNER, wie sie selbst sagt. Auch über die Kluft von Selbstdarstellung in Anzeigen und der realen Erscheinung. Ein humoriges Buch für Suchende, für die, die – warum auch immer – gerne Inserate lesen und für die, die über Männer etwas lernen wollen ;)

Sigrid Constantin, Single wider Willen, Auf Partnersuche per Kontaktanzeige, Berlin 1999, 190 S., ISBN 3-8280-0849-6

 

Datum: 20. August 2012
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.