Brüche

Bin erneut erstaunt, wie schnell man sich was brechen kann. In Sekundenbruchteilen ist es passiert und du weißt genau, was passiert ist.

Das Röntgenbild ist dann nur noch die Bestätigung dessen, was man eh schon weiß!

Gut, dass nur der kleine Zeh dran glauben musste und nicht das Genick!
Dann wäre hier Blogpause für immer!

So werde ich mir überlegen, ob nicht Schuhetragen auch im Haus sinnvoll sein kann, sozusagen als Zehenbruchschutz!

Datum: 15. September 2012
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Funkenflügel | Samstag, 15. September 2012 15:02
    1

    Oh, auch bei dir? Tja, so etwas zeigt wohl auch Zer-brech-lich-keit! Und vielleicht in der Situation, in der es passierte, Unachtsamkeit, zumindest bei mir ;-). Ich wünsche dir eine schnelle Genesung!

  2. mona lisa | Samstag, 15. September 2012 16:21
    2

    Danke für die guten Wünsche!
    Es war ein Zusammenprall zwischen der Kante eines Betonsockels und dem kleinen Zeh! Ist dem Kleinen nicht so gut bekommen!

  3. Quer | Sonntag, 16. September 2012 7:39
    3

    Ach, du Arme! Schau ihm gut, dem kleinen Zeh, ich hoffe, er tut nicht mehr allzu weh.

    So schnell ist ein solcher Unfall passiert und trotzdem muss man jeweils froh sein, dass es nicht etwas Schlimmeres ist.
    Ich weiss, das ist kein Trost, aber zumindest ein Versuch…

    Gute, rasche Besserung wünsche ich dir, liebe Mona Lisa!
    Gruss, Brigitte

  4. mona lisa | Sonntag, 16. September 2012 10:27
    4

    Danke Quer, das Sitzen in der Sonne mit hochgelegtem Fuß ist heilsam, der Krmi spannend. So lässt es sich aushalten. Das verkürzt auch das Warten auf das Nachlassen des Schmerzes!!

Kommentar abgeben