Impovisationen

Pierre Pincemailles Spezialitäten sind Improvisationen auf/ mit der Orgel.

Sie beginnen und erwecken den Eindruck, als hörten sie nie auf.

Warum sollten sie auch?

Sie sind witzig, überraschend, end-gültig und scheinbar unaufhörlich und pausieren, wenn Besucher keine Geduld mehr haben, die Kirche St. Peter in Recklinghausen vorzeitig verlassen wollen und die quietschende Ausgangstür benutzen.

Pierre Pincemaille pausiert, bis das Quietschen der Tür aufhört, um dann um so fulminanter weiterzuspielen.

Nach dem Konzert sagt eine Besucherin, man müsse ein Fläschchen Öl spendieren.

Doch danach wäre eine solche Improvisation nicht mehr nötig.

Fast ein wenig schade, denn: Unzulänglichkeiten des Alltags machen Impovisationen doch erst notwendig, sinnvoll und spannend!?!!

Datum: 8. September 2012
Themengebiet: Rezensionen, Rezensionen (diverse) Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben