Donnerstag, 30. Januar 2014 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Ein Edelstein liegt oft in unscheinbarer Hülle. Anderes Gestein liegt darüber, macht ihn unsichtbar und unschön. Diese anderen Schichten wollen entfernt sein, soll der Edelstein in seiner Klarheit leuchten. Er muss geschliffen werden, damit er in seiner Schönheit strahlt. Entfernen des Hinderlichen, das ist die Methode, damit das Schöne zum Strahlen kommt. Entfernen des Hinderlichen, das ist die Methode für den Weg zu Gott. Dionysius Areopagita (5. Jh.) weiterlesen...


Montag, 27. Januar 2014 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Sonntags, da rennen sie gehäuft: allein zu zweit mit Kinderwagen mit Hund und manchmal auch mit einem Pferd an der Leine. Schon merkwürdig, wenn der Reiter vorwegläuft und nicht auf dem Pferd sitzt! weiterlesen...


Samstag, 25. Januar 2014 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Ich liebe das Meer. Mein Wunsch (immer noch): ein Haus mit Blick auf's Meer. Aber: Liebe ich auch: "Das Meer in mir." ? Das weiß ich erst, wenn ich heute Abend den Film gesehen habe. weiterlesen...


Donnerstag, 23. Januar 2014 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (2)

Nur ein Möbelstück? Nein Lebens-mittel-punkt Ort der Geselligkeit der Begegnung Unterschlupf für Tiere und kleine Kinder vor allem wenn eine Tischdecke Sichtschutz gewährleistet Was kann man da nicht alles erfahren weiterlesen...


Montag, 20. Januar 2014 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

Um es gleich vorwegzunehmen: Mir hat der neue Murakami-Roman gefallen. Ich mag seine Romane mehr oder weniger alle. Diesen eher mehr. Die Handlung ist nicht so verschachtelt wie dies in seinem letzten Roman IQ 84 der Fall war, der mich hinsichtlich der vielen Namen an eine Grenze gebracht hat. Dieser Roman ist eine Art Entwicklungsroman. Es geht um Tsukuru Tazaki, von dem gleich im ersten Satz des Romans erzählt, dass er eine zeitlang stark selbstmordgefährdet war. Den Grund dafür erfährt der Leser im Verlauf des Romans. In seiner Schulzeit war Tazaki Teil einer fünfköpfigen Jugendclique, die in seltener Harmonie ...weiterlesen...


Sonntag, 19. Januar 2014 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Ich sitze im Konzerthaus Dortmund, neben einem - mir sympathischen - älteren Paar. Beide schwarz, aber flott gekleidet, er mit Schirmmütze, sie mit schwarzen Jeans und einem Gürtel mit auffallender Gürtelschließe. Darunter: offene Hose!! Was tun bzw. sagen? oder: Nichts tun bzw. nichts sagen? Ich tippe ihr vorsichtig auf die Schulter und sage (einfach): "Mit geschlossenem Reißverschluss wirkt die Gürtelschnalle noch viel besser." Sie errötet zart, schließt den Reißverschluss und wir kommen ins Gespräch. Und ich erfahre eine Menge: Sie ist sehr agil, sie ernähren sich streng nach Dr. Bruker ... Sie will nicht krank werden, sondern mit gesunder Ernährung dafür sorgen, dass alle Organe ...weiterlesen...


Dienstag, 14. Januar 2014 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

In diesem Buch erzählt Susanne Kranz, wie ihr Krebs sie nach Santiago de Compostela führte, eine selbst verordnete Therapie, die ihr wesentlich dabei geholfen hat, mit ihrer Krankheit umzugehen. Dazu muss man wissen, dass Susanne Kranz auch vor ihrer Krankheit körperlich fit war, gelaufen ist, und sogar an Marathons teilgenommen hat. In vier Kapiteln berichtet sie detailliert von ihrer Krankheit und den diversen operativen Eingriffen, von ihrem Pilgerweg, den sie zusammen mit ihrem Mann bewältigt hat, von einem Rückschlag und ihrem Umgang damit und ihrem Leben, in dem Pilgern zu einem Bestandteil ihres Lebens geworden ist. Bei allem Detailreichtum ihrer ...weiterlesen...


Sonntag, 12. Januar 2014 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

"Wer innerlich frei ist, kann handeln, als freier Herr seiner selbst." Wer will nicht schon gern innerlich frei sein? Und merkt immer wieder, dass Emotionen, Gefühle Auslöser sind für altbekannte Reaktionsmuster, die man sich angeeignet hat, die oft automatisch ablaufen. Da ist von innerer Freiheit dann wenig zu spüren. Sie setzt voraus, dass ich mich kenne, wirklich weiß, was ich will. Und dazu ist es laut Bordt notwendig, innere Stille und Einsamkeit zuzulassen, in der ich mir selbst begegnen und meinen inneren Reichtum entdecken kann. In ihr kann ich auch erkennen, ob ich mich als Opfer sehe oder mir tatsächlich zutraue ...weiterlesen...


Samstag, 11. Januar 2014 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (3)

Leuchtend bunt das Cover, trostlos(?)der Titel: Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Zazaki neugierig machend der erste Satz: "Vom Juli seines zweiten Jahres an der Universität bis zum Januar des folgenden Jahres dachte Tsukuru Tazaki an nichts anderes als an den Tod. Er wurde in jenem Jahr zwanzig, ..." Ich hoffe auf 300 Seiten gute spannende Unterhaltung. Ich tauche dann mal in die Welt des Herrn Zazaki ein. weiterlesen...


Donnerstag, 9. Januar 2014 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

"Guten Tag, ich bin die Wahrheit." Und die will beachtet werden! Doch Christina Krüsis Wahrheit ist "zu schwer, zu hässlich, abscheulich, ekelhaft und dunkel" als dass sie diese ans Licht holen will. Doch eines Tages lässt sie sich nicht mehr unterdrücken, denn Christinas geschändeter Körper macht - lange nach den Ereignissen - einfach nicht mehr mit. Er zwingt sie, sich mit dem auseinanderzusetzen, was ihr passiert ist, was sie aber lange, lange Zeit verdrängt hat. Es geht nicht mehr nur ums Überleben und Funktionieren, denn das hat Christina geschafft. Sie lebt da mittlerweile in der Schweiz, ist verheiratet und hat zwei ...weiterlesen...