Monika Bylitza, Schätzeken, GIB GAS!

Mit einer fürs Ruhrgebiet typischen Offenheit, Klarheit, Direktheit, gewürzt mit einer großen Portion Humor und Herzlichkeit kommt dieser Wegweiser für “Selbstcoaching für berufliche private und Ziele” daher.

Schnörkellos, präzise formuliert und praktisch umzusetzen, so waren auch die Ansagen des hilfsbereiten Nachbarn, der immer wieder geholfen hat, wenn das erste Auto der Autorin “inne Wicken” war und er die Kiste wieder repariert hat. “Und jetzt gibste ma’ richtig Gas, damitte auch ma’ ankomms’, Schätzeken.”

Doch um anzukommen, muss man ein Ziel haben, die Route kennen und wissen, was man unter der “Haube” hat, welches Auto man also fährt, wie man mit Schwierigkeiten umgeht und wer einem dabei helfen kann, wie der nette Nachbar.
Mithilfe dieser Autometapher gibt’s in sieben Kapiteln um:

1. Den Blick unter die Haube – ist eine Art Bestandsaufnahme: Was steht mir an Kompetenzen denn überhaupt zur Verfügung?
2. Kennzeichen – was ist mein persönliches, was das Merkmal meiner Einzigartigkeit?
3. die Route wartet – wohin soll’s gehen, was sind meine (Lebens-)Visionen?
4. die angezogene Handbremse – hier geht’s um innere Saboteure und Erlauber und den Umgang mit ihnen
5. Blickfang Fensterplatz – muss ich immer allein fahren oder gibt es Weggefährten auf Zeit und lebenslange Freunde, die mich unterstützen können?
6. Rahmen – den kaum wahrgenommenen Rahmen eines Autos vergleicht Monika Bylitza mit den inneren Werten eines Menschen, die ihm – wenn sie bewusst sind – Halt geben, vor allem in brenzligen Situationen, mit denen man rechnen muss.
7. TÜV – endlich geht’s los, doch in welcher Reihenfolge beginne ich? Dazu ist es notwendig, Prioritäten zu setzen.

Aber auch Pausen sind notwendig:”Jede Fahrt kostet Energie. Wenn du mit Vollgas und ungebremst die nächsten Ziele ansteuerst, ist es wichtig, hin und wieder den Fuß vom Gaspedal zu nehmen und zu entspannen. Verarbeite jedes Erfolgserlebnis mit einer Erholungspause und schalte einen Gang zurück. Nimm dir Zeit und lass die Seele baumeln.”

Jedes Kapitel gibt klar verständliche Hinweise auf das jeweilige Thema und dann geht es für den, der sich aufmachen will, an die Arbeit. Es gibt u.a. diverse Checklisten auszufüllen, um das Bewusstsein für die eigene Persönlichkeit, die Visionen und die wichtigsten Werte etc. zu entwickeln und zu schärfen. Wertvolle Umsetzungstipps helfen, sich auf den eigenen Weg zu machen.

Nur: Aufmachen muss jeder sich selbst.

Das Buch: eine sprudelnde “Inspirationsquelle” für “die persönliche Lebensgestaltung”. Es zu lesen macht Spaß und sollte in Sichtweite liegen bleiben, falls man mal wieder Unterstützung braucht.

Monika Bylitza, Schätzeken, GIB GAS! Selbstcoaching für berufliche und private Ziele, neukirchener aussaat, Neukirchen-Vluyn 2014, 111S., ISBN 978-3-7615-6106-5

Datum: 10. Februar 2014
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. Karl Fordemann | Montag, 10. Februar 2014 17:52
    1

    GIB GAS – das klingt nach einem Ratgeber, der mit Humor und Spaß ans Werk geht.
    Gibt’s auch Hinweise, womit ich mein “Fahrzeug” betanke, sprich ernähre. Ich werd’s mir kaufen…. und berichten.

  2. mona lisa | Mittwoch, 29. Oktober 2014 22:23
    2

    Und: gekauft?
    Berichtet noch nicht ;)

  3. 3

    […] “Schätzeken, GIB GAS!” sind ” Wunschworte” die zweite Buchveröffentlichung der […]

  4. 4

    […] to go“ ist Monika Bylitzas drittes Buch nach „Schätzeken, GIB GAS“ und „Wunschworte“. Es bietet in zwölf farblich unterscheidbaren Kapiteln – […]

Kommentar abgeben