Durchsuchen nach
Monat: Juli 2017

Jörg Zink, Ufergedanken

Jörg Zink, Ufergedanken

„Ich staune manchmal, wie viel Mühe selbst nachdenkliche Menschen dafür aufwenden, an ihr Ende nicht zu denken. Weiß man nicht seit Kindertagen, dass es irgendwann eintreten wird? Was für eine Torheit zu meinen, es lasse sich besser leben, wenn man dieses Ende verdrängt! Was mich betrifft, so habe ich in meinen jungen Jahren mehr mit dem Tod zu tun gehabt, als für einen Zwanzigjährigen gut ist. Inzwischen ist er mir fast zu einem vertrauten Freund geworden. Niemals war er für…

Weiterlesen Weiterlesen

Dietrich Bonhoeffer, Wer bin ich?

Dietrich Bonhoeffer, Wer bin ich?

Dieser schmale christlich religiös ausgerichtete Band gibt zunächst einen kurzen Überblick über die wesentlichen Lebensstationen Dietrich Bonhoeffers, seine Bedeutung für den Herausgebers Christian Hennecke und den Maler, Grafiker und Bildhauer Andreas Felger. Die ausgewählten Texte Dietrich Bonhoeffers, meist haben sie monologischen, gebetähnlichen Charakter, hat der Herausgeber mit eigenen Denkimpulsen ergänzt. Mit ihnen stellt er aktuelle Bezüge zur Lebenssituation heutiger Leser her. Die sich über zwei Seiten erstreckenden Texte wechseln sich jeweils mit ebenfalls doppelseitigen, sehr farbintensiven und farbfrohen, nicht gegenständlichen…

Weiterlesen Weiterlesen

Bodo Kirchhoff, BETREFF: EINLADUNG ZU EINER KREUZFAHRT

Bodo Kirchhoff, BETREFF: EINLADUNG ZU EINER KREUZFAHRT

Achtung: Das Buch bitte nicht an passionierte Kreuzfahrtfahrer verschenken oder nur an solche, die über eine große Portion Humor und Selbstironie verfügen! Diese Erzählung ist alles andere als ein Lobpreis auf die immer beliebteren Kreuzfahrten, sondern eher ein Spiel mit den darüber kursierenden Klischees und Vorstellungen. Formal ist sie die ausführliche Mail-Antwort eines Schriftstellers an die Agentin der Reederei Arkadia Line, Frau Susanne Faber-Eschenbach, die ihn als Gastkünstler „zu einer zweiwöchigen Kreuzfahrt durch die Karibik in einer Außenkabine mit Balkon…

Weiterlesen Weiterlesen

Sei Shōnagon, Kopfkissenbuch

Sei Shōnagon, Kopfkissenbuch

Das „Kopfkissenbuch“ ist im Manesse Verlag zum ersten Mal vollständig in deutscher Übersetzung erschienen, mit ausführlicher Kommentierung, Personenverzeichnis, Glossar, Nachwort und editorischer Notiz – sinnvolle Ergänzungen, um dem Leser das noch genauerer Eintauchen in die so fremde, exotische Welt des japanischen Kaiserpalastes zu ermöglichen, die Sei Shōnagon so poetisch, intelligent, humorvoll, aber auch oft sehr ironisch in ihren tagebuchartigen Aufzeichnungen von insgesamt 325 Abschnitten vor einem ausbreitet. „Im Frühling liebe ich die Morgendämmerung, wenn das Licht allmählich wiederkehrt, die Umrisse…

Weiterlesen Weiterlesen

Franziska Walther, Hoch hinaus

Franziska Walther, Hoch hinaus

© Franziska Walther/kunstanst!fter verlag Franziska Walther erzählt in einfachen, doch inspirierenden Bildern die abenteuerliche Reise von Erasmus, dem Elch aus dem hohen Norden, der – einem Traum folgend – in einer kleinen Stadt landet. So sieht Erasmus aus: © Franziska Walther/kunstanst!fter verlag Ein Sympathieträger, den man gern auf seiner Reise begleitet. Nicht eindeutig ist, was genau Erasmus antreibt: einfach nur Fernweh, Abenteuerlust oder die Sehnsucht, fliegen zu können? Die Antwort bleibt den Lesern überlassen. Und das ist gut so, denn…

Weiterlesen Weiterlesen