So klingt nur Dortmund

Das Konzerthaus Dortmund kurz vor der festlichen Saisoneröffnung mit dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, einem ungewöhnlichen Programm (Tarrodi, Barber, R.Strauss, Nielsen) und der Sopranistin Renée Fleming.

Das Konzert war ein Erlebnis für Augen und Ohren. Als Zugabe sang Renée Fleming ein weiteres Strauss-Lied:

Morgen!
Und morgen wird die Sonne wieder scheinen
und auf dem Wege, den ich gehen werde,
wird uns, die Glücklichen[5] sie wieder einen
inmitten dieser sonnenatmenden Erde…
und zu dem Strand, dem weiten, wogenblauen,
werden wir still und langsam niedersteigen,
stumm werden wir uns in die Augen schauen,
und auf uns sinkt des Glückes stummes Schweigen…

Nach dem Ende des Konzert regnete es in Strömen. Schirm und Regenmantel lagen trocken im Auto ;)

Datum: 6. September 2017
Themengebiet: Allgemein, Alltägliches Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Gedanken zu „So klingt nur Dortmund

  1. Quer

    Das tönt wunderbar und sieht grandios aus in diesem warmen lila Licht – und erst vor Ort, live gehört und geschaut: zum Beneiden!

    Lieben Morgengruss,
    Brigitte

    Antworten
  2. mona lisa Beitragsautor

    Ich bin gern früh im Saal und schaue zu, wie er sich langsam füllt und Musiker auf der Bühne ihre Instrumente stimmen. Das steigert meine Vorfreude.
    Beschwingte Grüße!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.