Herbsthauch

Lässt doch der spielende Wind nicht vom Strauch,
Bis er ihn völlig gelichtet.
Alles, o Herz, ist ein Wind und ein Hauch,
Was wir geliebt und gedichtet.

(Friedrich Rückert, Herbsthauch, 3. Strophe)

Datum: 29. November 2019
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

2 Gedanken zu „Herbsthauch

  1. Quer

    So schön brachte er es auf den Punkt, der Herr Rückert!
    Und deine Blätter-Collage ist auch vom Feinsten.
    Lieben Gruss ins nieselige Heute,
    Brigitte

    Antworten
  2. mona lisa Beitragsautor

    Diesem Haufen werde ich heute zu Leibe rücken.
    Gestern hat es einfach zu viel geregnet.
    Eigentlich mag ich solche Haufen …
    Liebe Grüße in deinen Tag.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: