Meine Augen voll von Asche

Meine Augen voll Asche,
Meine Ohren haben die Töne verloren,
Bäume, Wind, Gestein,
Eure Sprache fällt mir nicht mehr ein.
Höre im Weltraum nur mich,
Mein wildes, hungerndes Ich.

(Max Dauthendey)

Datum: 1. Juli 2020
Themengebiet: Fotos, Gedichte Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

6 Kommentare

  1. sylvia | Mittwoch, 1. Juli 2020 9:16
    1

    welch spannendes objekt! wo fandest Du es?
    lieber gruß
    Sylvia

  2. mona lisa | Mittwoch, 1. Juli 2020 11:15
    2

    Ich habe mal ein Hemd dem Feuer übergeben. Das sind die Reste.
    Ich fand sie sehr reizvoll und habe dann in einer hiesigen Galerie kompetente Menschen gefunden,
    die meine Idee, diese Feuerreste zu einem Objekt zu fixieren, meinen Vorstellungen entsprechend umgesetzt haben.
    Liebe Grüße

  3. Quer | Mittwoch, 1. Juli 2020 9:21
    3

    Ein starker Text von Dauthendey ist das und ein reizvolles Foto von dir.
    Lieben Mittwochsgruss,
    Brigitte

  4. mona lisa | Mittwoch, 1. Juli 2020 11:12
    4

    Merci für deine positive Rückmeldung.
    Wünsche dir einen angenehmen Tag.

  5. Sonja | Mittwoch, 8. Juli 2020 14:07
    5

    Ganz, ganz irre. Diese Idee. Das Resultat.
    Mein wildes, immer hungriges Ich überschlägt sich beinahe…
    Sonja

  6. mona lisa | Mittwoch, 8. Juli 2020 15:03
    6

    Welch eine Begeisterung – bin ganz davon angetan, genauso vom Ergebnis dieser Arbeit. DANKE.
    Liebe Grüße

Kommentar abgeben