Herbstmorgen

Die Wolken ziehn, wie Trauergäste,
Den Mond still – abwärts zu geleiten;
Der Wind durchfegt die starren Äste,
Und sucht ein Blatt aus bessren Zeiten.

(Theodor Fontane)

Datum: 15. Oktober 2020
Themengebiet: Allgemein Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Gedanken zu „Herbstmorgen

    1. mona lisa Beitragsautor

      Ja, es beginnt stiller zu werden im Außen und dann vielleicht auch im Inneren.
      Hier ist es wolkig trübe, Kaminofenwetter zum Lesen auf der Couch.
      Liebe Grüße

      Antworten
  1. sylvia

    eine schöne gelegenheit, sich daheim zusammenzukringeln, nach dem stürmisch-triefenden spaziergang, tee zu trinken und ein dickes buch zu lesen…
    lieber gruß
    Sylvia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: