Donnerstag, 18. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

…es gibt nur eine Einsamkeit, und die ist gross und ist nicht leicht zu tragen, und es kommen fast allen die Stunden, da sie sie gerne vertauschen möchten gegen irgendeine noch so banale und billige Gemeinsamkeit, gegen den Schein einer geringen Übereinstimmung mit dem Nächstbesten, mit dem Unwürdigsten … Aber vielleicht sind das gerade die Stunden, wo die Einsamkeit wächst; denn ihr Wachsen ist schmerzhaft wie das Wachsen der Knaben und traurig wie der Anfang der Frühlinge. (Rainer Maria Rilke) aus: „Briefe an einen jungen Dichter“ weiterlesen...


Mittwoch, 17. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Ich bin am 17. eines Monats geboren, die Liebe meines Lebens wurde ebenfalls am 17. eines Monats geboren, wir haben beide dasselbe „Baumhoroskop“. Am 17. eines Monats haben wir geheiratet. Am 17. 05. - seinem „Geburtstag“ - ist er auch bestattet worden, an der Tonne „A 17“ auf dem Weg zu unserer „Lieblingsinsel Langeoog“ - der Insel fürs Leben“. Am 17. eines Monats ist auch meine Mutter gestorben. Heute vor fünf Jahren. Und ich war fest davon überzeugt, dass es erst vier Jahre her ist. Ist da eine 17 in Sicht? Möge rechnen, wer da will. Und auf eine 17 kommen ;) ...weiterlesen...


Mittwoch, 17. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Weisheitskompetenz weiterlesen...


Dienstag, 16. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

′′Tanzen in all seinen Formen kann nicht vom Lehrplan aller edlen Bildung ausgeschlossen werden; mit den Füßen tanzen, mit Ideen, mit Worten, und muss ich hinzufügen, dass man auch mit dem Stift tanzen können muss?" (Friedrich Nietzsche) weiterlesen...


Montag, 15. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

"Federn lassen" ist eine Novelle, deren Titel mich an Hilde Domins Kurzgedicht "Federn lassen und dennoch schweben, das ist das Geheimnis des Lebens." erinnert. Kein Leichtgewicht trotz des geringen Seitenumfangs. Ungewöhnlich ist nicht nur das längliche Format, sondern auch die Sprache, die in interpunktionslosen Zeilenbrüchen - ähnlich einem Gedicht - ohne Umschweife in einfacher, dennoch eindringlicher Sprache versucht, von bestürzenden, traumatisierenden Ereignissen zu erzählen, die das namenlose Du - eindeutig weiblich - in vielen Situationen fassungslos und sprachlos macht. Wir begleiten das sensible, schüchterne, eher stille Du ab dem vierten Lebensjahr hin bis zum siebenunddreißigsten. Schon als Kind soll ...weiterlesen...


Sonntag, 14. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Stille istein Schweigen,das den MenschenAugenund Ohrenöffnet füreine andereWelt. (Edith Stein) weiterlesen...


Samstag, 13. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Seit vorgestern kein Fernsehempfang mehr. Der Sturm hat offensichtlich so gewütet, dass die "Schüssel" keine Signale mehr empfängt. Wann die Techniker kommen können - noch unklar. Gut, dass es Bücher gibt ;) Heute Morgen: Die Heizung ist ausgefallen. Der Notdienst der Heizungsfirma besteht aus einem Sanitärfachmann, der weder Kenntnis von Heizungen hat, noch die entsprechenden Prüfgeräte auf dem Wagen. Sehr sinnig.Er drückt auf sämtliche Knöpfe - hatte ich vorher alles schon selbst durchprobiert - um mir dann zu sagen, er könne nichts machen. Den Weg hätte er sich echt sparen können. Keine Heizung bedeutet aber leider auch: kein warmes Wasser. Jetzt hoffe ich ...weiterlesen...


Freitag, 12. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

"Aus der Welt" ist der bereits 1998 erschiene Debütroman von Karl Ove Knausgård, der jetzt erst in deutscher Übersetzung vorliegt. Eine schwere Lektüre, im wahrsten Sinne des Wortes, die 925 S. wiegen 1040 Gr., - gemessen auf meiner nicht geeichten Küchenwaage. Aber auch im übertragenen Sinne kein Leichtgewicht. Der junge Henrik Vankel ist Aushilfslehrer an einer Schule im hohen Norden Norwegens. Schon der Romanbeginn macht deutlich, dass mit ihm irgendetwas nicht stimmt, er Welt nicht einfach wahrnimmt, wie sie ist, sondern mit sehr viel Phantasie, eigenen Gedanken überlagert und offensichtlich mit sich arge Probleme hat. Sein Selbstwertgefühl ist nicht sonderlich ...weiterlesen...


Montag, 8. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

Eine riesige Schale dient mir mal als Feuerstelle, wenn Wichtiges, Erinnerungsträchtiges der Transformation des Feuers übergeben werden soll. Aus kalten, starren Akten wird dann lebendiges wärmendes Feuer. Und manchmal entsteht dabei - in diesem besonderen Licht - eine Ahnung davon, wohin es nun gehen kann, weil da leerer, freier, neuer Raum entstanden ist. Der lädt ein zum Verweilen in der Stille ein, zum Lauschen, zum Wahrnehmen, was ist und was da zukünftig sein möchte. Meist aber - eigentlich während des gesamten Jahres - ist diese mächtige Schale Wasserstelle und Begegnungsstätte für viele Vögel, die sich in meinem Garten wohl fühlen. Dann ...weiterlesen...


Sonntag, 7. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Verbotsallergiker - Verbotsjunkie weiterlesen...