Freitag, 13. November 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Rituale sind Raststationen im Alltag. weiterlesen...


Donnerstag, 12. November 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

"Wenn einer einen blütenreichen Frühling, Sommer und einen satten Herbst erlebt, so muss er sich doch eingestehen, dass es schön ist, Mensch zu sein.“  (Kumagai Naoyoshi) weiterlesen...


Mittwoch, 11. November 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Graue Tagegrauer Himmelgraue Wege - trübe Aussichten Es ist Zeit den inneren Reichtummit seinen schillernden Farben zu entdeckenTriste Tage -gute Voraussetzung. (c) mona lisa weiterlesen...


Dienstag, 10. November 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Natürlicher Weichzeichner - nicht nur der Landschaft, auch des Herzens und des Gemüts. Möge es ein sanfter Tag werden - trotz allem oder gerade deswegen. weiterlesen...


Dienstag, 10. November 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Die Tiere hielten Versammlung und beklagten sich über die Menschen, die ihnen immer Dinge wegnahmen. "Sie nehmen meine Milch", sagte die Kuh. "Sie nehmen meine Eier", sagte die Henne. "Sie nehmen mein Fleisch als Schinken", sagte das Schwein. "Sie jagen mich wegen des Öls", sagte der Wal. Schließlich sprach die Schnecke. "Ich habe etwas, das sie mir sicher wegnehmen würden, wenn sie könnten. Etwas, das sie mehr begehren als alles andere. Ich habe Zeit." (Sufi) weiterlesen...


Montag, 9. November 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Im Berliner Ortsteil Nikolassee kann man auch heute noch das 1929 von Peter Behrens erbaute Haus besichtigen, dass Kurt Lewin und seine Frau Gertrud haben erbauen lassen. Es steht am Waldsängerpfad und war schon damals ein Hingucker, an dem sich die Geister scheiden konnten: "Wer jedoch durch den Waldsängerpfad flaniert, eine gut dreihundert Meter lange, idyllische Wohnstraße zwischen Reifträgerweg und Krottnaurerstraße, mit Kopfsteinpflaster belegt und von schattenspendenden Kastanienbäumen gesäumt, steht unvermutet vor einem asymmetrisch proportionierten, weiß verputzte Ziegelbau, bestaunt ineinander verzahnte Kuben, flache Betondächer und fassadenbündig eingesetzte Stahlfenster. 1929 konsequent in der sachlichen Formansprache des Neuen Bauens entworfen vom Werkbunddesigner ...weiterlesen...


Sonntag, 8. November 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Wie war so schön doch Wald und Feld!Wie traurig ist anjetzt die Welt!Hin ist die schöne Sommerzeit...Wir armen Vögel trauern sehr:Wir haben keine Heimat mehr,Wir müssen jetzt von hinnen flieh'nUnd in die weite Fremde zieh'n.(August Heinrich Hoffmann von Fallersleben) Sie waren gestern bei der Gartenarbeit Bindeglied. Mein Garten: ein Ort zwischen Himmel und Erde. weiterlesen...


Samstag, 7. November 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Holzwege führen manchmal in die Irre, oftmals zu neuen Ein- und Ansichten über Sein und Werden, Zeit im Allgemeinen und Vergänglichkeit und Ewigkeit im Besonderen ... Auf jeden Fall bieten sie die Möglichkeit der Entschleunigung zu lauschen und wahrzunehmen. weiterlesen...


Freitag, 6. November 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

DASEINkann so leichtso einfach sein Kein woher, wohin, wozuKeinum zu Nur SEIN Wenn man sich sein lassen kann (c) mona lisa weiterlesen...


Donnerstag, 5. November 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Wärme, Wärme, mehr Wärme. Denn wir sterben an der Kälte und nicht an der Dunkelheit. Nicht die Nacht tötet, sondern der Frost. (Miguel de Unamuno) Und dennoch bezaubernd - bei Licht gesehen. weiterlesen...