Dienstag, 27. Oktober 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

Dieses Buch kommt, wie all seine Bücher, starkfarbig bunt in der Aufmachung daher, angenehm mit Lesebändchen. Und das macht Sinn, wird man/ frau es sicher nicht in einem Rutsch lesen wollen. Denn "Was ich gelernt habe" ist eher eine Art Lesebuch im Sinne früherer Schullesebücher, in denen Texte zu verschiedenen Themen publiziert waren. Es beginnt mit der Botschaft des Autors: "Jeder Mensch trägt eine besondere Begabung in sich. Jeder hat Dinge gelernt, die das eigene Leben verändert haben. Jeder Mensch hat anderen etwas zu sagen." Das Buch soll als Inspiration verstanden werden, die eigenen Erkenntnisse des Lebens an andere weiterzugeben, an ...weiterlesen...


Montag, 26. Oktober 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Eiche,Du fassest WurzelnUnd stehst.Uns aber treibtEin UnruhUnd VerlangenVon hier nach dort.Mir ruft die Höhe,Mir ruft die Tiefe,Der Engel der MitteBegnadet mich nicht.Zerrissen, zerrissen,Ich fasse am EndeDie knochigen HändeDes fraulichen Tods.Aus meinem GrabeDie Säfte sie steigenIn deine Wurzeln,Beständige Eiche.So finde ich RuheUnd StärkeIn dir. (Klabund) weiterlesen...


Sonntag, 25. Oktober 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (5)

Gesehen am Wegesrand - keine Ahnung wer sie ist. Vielleicht kennt sie jemand von euch? weiterlesen...


Sonntag, 25. Oktober 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (3)

Das Ende der Sommerzeit beschert uns einen 25 Stunden-Sonntag - passt doch gut zum Datum ;) weiterlesen...


Samstag, 24. Oktober 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Lock down der Seelen weiterlesen...


Samstag, 24. Oktober 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Es stand vor eines Hauses TorEin Esel mit gespitztem Ohr,Der käute sich sein Bündel HeuGedankenvoll und still entzwei. – Nun kommen da und bleiben stehnDer naseweisen Buben zween,Die auch sogleich, indem sie lachen,Verhaßte Redensarten machen, Womit man denn bezwecken wollte,Daß sich der Esel ärgern sollte. – Doch dieser hocherfahrne GreisBeschrieb nur einen halben Kreis,Verhielt sich stumm und zeigte itztDie Seite, wo der Wedel sitzt. (Wilhelm Busch) weiterlesen...


Freitag, 23. Oktober 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Gestern habe ich beim Einkaufen eine Zeitschrift gesehen, die als Beigabe dieses kleine Heftchen mit Glanzbildern anbot. Welche Erinnerungen waren auf einmal da: an Treppenstufen, auf denen ich mit anderen Mädchen gesessen habe - ich meist mit aufgeschlagenen Knien - mit Glanzbildern in einer Zigarrenholzschachtel. Die Wertigkeit der Glanzbilder war unter anderem davon bestimmt, ob sie mit oder ohne "Glimmer" im Tauschhandel angeboten wurden. Doch auch der Duft dieser Zigarrenschachteln war ganz präsent und damit die vielen Erinnerungen an meinen "Oppa". Ich hatte einen Großvater und meinen Oppa. Der rauchte - meist nur sonntags Zigarren - stets eine bestimmte Sorte, die ...weiterlesen...


Donnerstag, 22. Oktober 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (3)

"Norden" ist der gelungene Debütroman Sien Volders aus Gent über Sarah, eine talentierte und erfolgreiche Silberschmiedin, die von einer renommierten Firma das Angebot bekommt, unter ihrem eigenen Namen Schmuckstücke verkaufen zu können. Bisher hat sie prämierte Einzelstücke nach ihren Vorstellungen entworfen und auch hergestellt. Bei der Firma könnte sie designen, hätte aber mir der Herstellung nichts mehr zu tun. Eine schwierige Entscheidung für Sarah, die Schmuck immer passend Individualität ihrer Träger*innen angefertigt hat und nicht als "Kopie des Bankkontos ihrer Männer." Vor dieser Entscheidung flieht sie von Vancouver in den Norden Kanadas nach Forty Miles, einem ehemaligen Goldsucherstädtchen, und trifft ...weiterlesen...


Mittwoch, 21. Oktober 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Der Wald ist ein besonderes Wesen,von unbeschränkter Güte und Zuneigung,das keine Forderungen stelltund großzügig die Erzeugnisseseines Lebenswerks weitergibt;allen Geschöpfen bietet er Schutzund spendet Schatten selbst dem Holzfäller,der ihn zerstört. (Siddharta Gautama Buddha) weiterlesen...


Dienstag, 20. Oktober 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Nur eine Stunde von Menschen fern,Nur eine einzige Stunde!Statt der tönenden Worte des Waldes Schweigen,Statt des wirbelnden Tanzes der Elfen Reigen,Statt der leuchtenden Kerzen den Abendstern,Nur eine Stunde von Menschen fern! Nur eine Stunde im grünen Wald,Nur eine einzige Stunde!Auf dem schwellenden Rasen umhaucht von Düften,Gekühlt von den reinen balsamischen Lüften,Wo von ferne leise das Echo schallt,Nur eine Stunde im grünen Wald! Nur eine Stunde im grünen Wald,Nur eine einzige Stunde!Wo die Halme und Blumen sich flüsternd neigen,Wo die Vögel sich wiegen auf schwankenden Zweigen,Wo die Quelle rauscht aus dem Felsenspalt,Nur eine Stunde im grünen Wald!(Auguste Kurs) weiterlesen...