Montag, 13. August 2012 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (6)

"Die Seele geht zu Fuß." (Arabisches Sprichwort) weiterlesen...


Sonntag, 12. August 2012 | Kategorie: Allgemein, Denk-Würdiges | Kommentare (1)

Alles nur eine Frage der Perspektive? Das kann man sich fragen, wenn man die folgen-de kleine Parabel liest. Ein Mensch kam zu einem Bauwerk, an dem viele Arbeiter beschäftigt waren. Er fragte einen von ihnen, was er da tue, und bekam zur Antwort: "Ich behaue Steine." Er fragte einen anderen, der seufzte und sagte: "Ich verdiene hier mein Geld und ernähre meine große Familie davon." Ein dritter erwiderte: "Ich baue mit an einen Dom." Bin ich frei in der Wahl der Perspektive? weiterlesen...


Samstag, 11. August 2012 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (2)

Nicht um-stoßen, was steht! Aber das Stehende stehender, aber das Wehende wehender zuzugeben, - gedreht zu der Mitte des Schauenden, der es im Schauen preist, daß es sich am Vertrauenden jener Schwere entreißt, drin die Dinge, verlorener und gebundener, fliehn -, bis sie, durch uns, geborener, sich in die Spannung beziehn. (Rainer Maria Rilke) weiterlesen...


Freitag, 10. August 2012 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (4)

"Ich kenne Aja, seit ich denken kann." So beginnt Bánks wunderbarer, warmherziger, heller Roman über die drei befreundeten Kinder Aja, die Ich-Erzählerin Siri und Karl, die in und um Kirchblüt ihre Kindheit und Jugend verleben, ziemlich frei, ungezwungen und unkonventionell. "Das Seltsamste an Aja war ihre Mutter. ... Aja lebte mit ihrer Mutter in einem Haus, das kein Haus war, nur ein Häuschen, gehalten von Brettern und Drähten, eine Hütte, an die neue Teile geschraubt wurden, wenn der Platz nicht mehr reichte, wenn es zu eng geworden war, selbst für die wenigen Möbel, die Ajas Mutter gehörten, für die Schachteln und Kisten, die sie stapelte, und die Schuhkartons, ...weiterlesen...


Freitag, 10. August 2012 | Kategorie: Denk-Würdiges | Kommentare (0)

Leben - das ist das Allerseltenste in der Welt; die meisten existieren nur. (Oscar Wilde) weiterlesen...


Donnerstag, 9. August 2012 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (7)

Hesses "Siddhartha" habe ich als Studentin verschlungen, tagsüber angefangen und gelesen bis zum Schluss. "Narziss und Goldmund" folgten, "Unterm Rad" im Untericht besprochen - für einige Schüler eine Art Erweckungserlebnis. "Das Glasperlenspiel" fehlt mir noch in meiner Sammlung. Werde gleich mal nachsehen, ob es nicht schon lange im Bücherregal auf mich wartet. Dann ist es reif oder ich für das Buch! Vielleicht muss der obige Satz aus einer Sendung über Hesse modifiziert werden: Hesse, kein Autor für heutige Kids. Doch: Lange schon Mutter, hat zumindest ein Sohn Hesse gelesen. Vielleicht ist Hesse eher alterslos bzw. für Suchende, die es in allen Alterstufen gibt. weiterlesen...


Donnerstag, 9. August 2012 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (0)

Im Nebel Seltsam, im Nebel zu wandern! Einsam ist jeder Busch und Stein, Kein Baum sieht den anderen, Jeder ist allein. Voll von Freunden war mir die Welt, Als noch mein Leben licht war; Nun, da der Nebel fällt, Ist keiner mehr sichtbar. Wahrlich, keiner ist weise, Der nicht das Dunkel kennt, Das unentrinnbar und leise Von allem ihn trennt. Seltsam, im Nebel zu wandern! Leben ist Einsamsein. Kein Mensch kennt den andern, Jeder ist allein. (Hermann Hesse) weiterlesen...


Mittwoch, 8. August 2012 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

Der Titel "Vergewaltigt", der Untertitel "Eine Liebesgeschichte" - passt das zusammen? Das war mein Impuls, dies Buch zu lesen. Für mich passt es nicht zusammen, auch nach dem Lesen nicht. Doch: Dieses Mal beginne ich á la Wildgans, die erste und letzte Sätze liebt: "Nachdem sie mehrfach vergewaltigt worden war, getreten, geschlagen und zum Sterben auf dem Boden des dreckigen Bootshauses im Rocky Point Park liegengelassen wurde." und " ' Du hast mit einem Mal so einsam ausgesehen. Als hättest du ganz vergessen, dass ich auch da bin.' " " Sie" ist die junge Witwe Teena, "du" ihre Tochter Bethie, die beide nach einer Feier durch den Rocky Point Park ...weiterlesen...


Dienstag, 7. August 2012 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges, Zitate | Kommentare (1)

Es gibt nur eine Sache auf der Welt die teurer ist als Bildung: Keine Bildung! (John F. Kennedy) weiterlesen...


Montag, 6. August 2012 | Kategorie: Alltägliches | Kommentare (0)

Die sonntägliche Stille - mit einem Mal zu Ende. Tiere schreckten auf, stoben oder flogen in alle nur möglichen Richtungen. Ein Auto raste im Renntempo, mit Rennlautstärke, ergänzt von lautem Gelächter, über den zum Teil schon abgeernteten Acker hinterm Haus - einem Hasen hinterher. Es wurde immer knapper. Doch letztendlich verschwand der Hase in dem noch vorhandenen Weizen. Ich habe mich für ihn gefreut. weiterlesen...