Dienstag, 25. August 2009 | Kategorie: Rezensionen | Kommentare (5)

Der deutsche Untertitel dieses Filmes ist zweideutig. Meint er den Beginn einer Beziehung oder Chanels Leidenschaft für Mode? Da ist der französische Untertitel eindeutig: Coco avant chanel. Genau das zeigt Anne Fontains Film: Gabrielle Chanels Leben, von allen Coco genannt, vom Eintritt in ein Waisenhaus bis zur Eröffnung ihres Hutladens in Paris. Ihr weiterer Aufstieg bis hin zur Modezarin wird dann nur noch im Zeitraffer in Form einer Modenschau präsentiert. Doch genau das hätte mich interessiert, wie ging es nach der Eröffnung ihres Hutsalons weiter, mit oder ohne männliche Unterstützung? Was blieb von ihrer Unerschrockenheit, ihrer Unangepassheit, ihren fortschrittlichen Ansichten übrig? So ...weiterlesen...


Sonntag, 23. August 2009 | Kategorie: Aufgeschnappt, Worte | Kommentare (3)

Treffe beim Nachhause fahren den Bauern, von dem ich im Herbst immer Wallnüsse bekomme und bitte ihn, mich auf seine Liste zusetzen. Ich sei die Zweite, die heute frage. (Na denn, ist mir nicht so wichtig, Hauptsache, ich bekomme im Herbst die Wallnüsse.) Habe ihm gesagt, ich hätte schon einmal bei ihm zu Hause geklingelt, aber es sei keiner da gewesen. "Ja, wir sind ja nur zu zweit, da kann es schon einmal vorkommen, dass keiner zu Hause ist." Klingt logisch! "Grüßen Sie Ihre Frau!" "Ja, auch Gruß nach Hause!" - dabei weiß er, dass ich inzwischen allein bin - oder meint er etwa meinen Hund? weiterlesen...


Sonntag, 23. August 2009 | Kategorie: Rezensionen | Kommentare (1)

"Übermorgen hier. Ich erwarte Sie!" Mit diesem Zettel, in einer Transvestitenbar in Berlin überreicht von Alina, einer exotischen Schönheit, beginnt für den Chemiestudent Edgar von Rabov, Sohn eines Hamburger Fabrikanten, eine Beziehung, die sein bisheriges Leben und das seiner Familie bis in die Grundfesten der Existenz erschüttert. Dieser Roman erzählt aber nicht nur die Geschichte dieser ver-rückten Beziehung und die damit verbundene Geschichte der Familie Edgars, sondern darüber hinaus den Beginn und die Entwicklung der ersten Esoterikbewegungen in Europa zu Beginn des 20igsten Jahrunderts und der unsäglichen Verknüpfung mit der aufkommenden Nazimythologie, die bereits zu Beginn ihre spätere politische Dimensionen und die ...weiterlesen...


Samstag, 22. August 2009 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (1)

Sommerschnitt für die Hecke - bitte nur Spitzen schneiden. Mitesser entfernen - die kleinen grünen an den Rosen. Einmal Grasrasur - mit Feuchtigkeitsbehandlung am Abend, damit es keine Sonnenflecken gibt. Ergebnis: natürliche Schönheit - schöne Natürlichkeit weiterlesen...


Samstag, 22. August 2009 | Kategorie: Alltägliches, Zitate | Kommentare (6)

"Wer aus der Haut fährt, muss sehen, wie er wieder hineinkommt." (Hellmut Walters) Daran musste ich denken, als ich vor ein paar Tagen getankt habe, und mein Vordermann nach dem Motto geparkt hatte: Hauptsache ich habe Platz. Statt sich für sein wenig rücksichtsvolles, umsichtiges Verhalten zu entschuldigen, hat er mich auf unflätigste Art und Weise beschimpft. Unfähig, etwas zu erwidern (und das heißt schon was), bin ich ganz ruhig geblieben, habe nur gelacht und ihm zugewunken. Wie lange er wohl gebraucht hat, bis er wieder in seiner Haut steckte? weiterlesen...


Freitag, 21. August 2009 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges, Merk-Würdiges | Kommentare (3)

Viagra sei dank, dass viele ältere Männer seeehr viel jüngere Frauen heiraten, die dann nach dem Tod ihrer Männer noch Jahrzehnte die Rentensysteme der jeweiligen Länder beanspruchen. Die Gefahr in einigen Ländern sei gegeben, dass diese dann schlapp machten. So eine Zeitungsnotiz in der gestrigen Ausgabe - etwas nur zum Schmunzeln? weiterlesen...


Mittwoch, 19. August 2009 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges, Worte, Zitate | Kommentare (1)

"Er war doch völlig frei gewesen, dachte er verwirrt. Frei, der zu sein, der er war. Doch auf einmal schien eine ganz andere Freiheit vor ihm auf: der zu sein, der er nicht war. Das war ungleich gewaltiger. Und diese Freiheit fühlte sich ganz anders an. Sie war das genaue Gegenteil von der, die er kannte. Nicht angenehm oder beruhigend, sondern erregend und furchteinflößend." (aus: Wolfram Fleischhauer, Schule der Lügen, Piper Verlag, S. 280 - Rezension erfolgt nach der Lektüre) weiterlesen...


Mittwoch, 19. August 2009 | Kategorie: Aufgelesen, Denk-Würdiges, Merk-Würdiges, Zitate | Kommentare (1)

"Hüte dich vor dem Imposanten! Aus der Lägne des Stiels kann man nicht auf die Schönheit der Blüte schließen." (Peter Altenberg) Ein Zitat nicht nur für Gartenfreunde! weiterlesen...


Samstag, 15. August 2009 | Kategorie: Aufgelesen, Merk-Würdiges | Kommentare (0)

Es ist Wahlkampf und allerorten werden Zukunftspläne und Erfolge veröffentlicht: Fakt scheint zu sein, dass jede 4. Klasse am Gymnasium mehr als 30 Schüler hat, an Realschulen sind es 18%, an Gesamtschulen 10% der Klassen. Frau Sommer verspricht noch für dieses Schuljahr ein Konzept für kleinere Klassen vorzulegen. Das neue Schuljahr beginnt übrigens am kommenden Montag!! - soweit die Zukunftsaussichten. Frau Sommer vermeldet eine verbesserte Schüler-Lehrer-Relation: sie habe sich von 17,49 auf 17,06 verbessert. Wie sich diese Verbesserung wohl im Unterrichtalltag auswirkt? - soweit die Erfolgsmeldung. weiterlesen...


Freitag, 14. August 2009 | Kategorie: Denk-Würdiges, Worte, Zitate | Kommentare (1)

Die kürzesten Wörter nämlich ja und nein erfordern das meiste Nachdenken. (Pythagoras) weiterlesen...