Durchsuchen nach
Kategorie: Zitate

Meine Eigentümlichkeit

Meine Eigentümlichkeit

Der Unterschied zwischen den meisten anderen Menschen und mir liegt darin,dass bei mir die “Zwischenwände” durchsichtig sind.Das ist meine Eigentümlichkeit.Bei anderen sind sie oft so dicht, dass sie nichts dahinter sehen und darum meinen,es sei auch nichts da.Ich nehme die Vorgänge des Hintergrundes einigermaßen wahr,und darum habe ich die innere Sicherheit.Wer nichts sieht,hat auch keine Sicherheit und kann keine Schlüsse ziehen,oder traut den eigenen Schlüssen nicht.Ich weiß nicht, was es ausgelöst hat,dass ich den Strom des Lebens wahrnehmen kann. (Carl…

Weiterlesen Weiterlesen

Gebet der vereinten Nationen

Gebet der vereinten Nationen

Unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn im großen Weltall. An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen, dessen Geschöpfe nicht von Kriegen gepeinigt werden, nicht von Hunger und Furcht gequält, nicht zerrissen in sinnlose Trennung nach Rasse, Hautfarbe oder Weltanschauung. Gib uns Mut und Voraussicht, schon heute mit diesem Werk zu beginnen, damit unsere Kinder und Kindeskinder einst stolz den Namen Mensch tragen. (Stephen Vincent Benét, Auszug aus dem Gebet der vereinten Nationen) Wie weit sind wir immer…

Weiterlesen Weiterlesen

On the road again

On the road again

Immer der Nase nachund einen Fuß vor den nächsten mit hoher Aufmerksamkeit und Achtsamkeitbei gleichzeitiger Entspanntheit freudig gespannt auf das was es da zu entdecken gibt. (mona lisa)

Die drei Siebe

Die drei Siebe

Zum weisen Sokrates kam einer gelaufen und sagte: “Höre Sokrates, das muss ich Dir erzählen!”“Halte ein!” unterbrach ihn der Weise, “hast du das, was du mir sagen willst, durch die drei Siebe gesiebt ?” “Drei Siebe?”, frage der andere voller Verwunderung. “Ja mein Freund! Lass sehen, ob das, was du mir sagen willst, durch die drei Siebe hindurchgeht:Das erste ist das der Wahrheit. Hast du alles, was du mir erzählen willst, geprüft, ob es wahr ist ?“ “Nein, ich hörte…

Weiterlesen Weiterlesen

Wert des Wartens

Wert des Wartens

Will dir heute nichts gelingen,Höre auf, es zu erzwingen!Kannst du heute nicht begreifen,Laß‘ dich ruhig weiter reifen!Was dir heute noch verborgen, Wird dir klar – vielleicht schon morgen! (Bô Yin Râ)

Einsamkeit

Einsamkeit

 „Aber vielleicht sind das gerade die Stunden, wo die Einsamkeit wächst; denn ihr Wachsen ist schmerzhaft wie das Wachsen der Knaben und traurig wie der Anfang der Frühlinge. Aber das darf Sie nicht irre machen. Was not tut, ist doch nur dieses: Einsamkeit, große innere Einsamkeit. Insich-Gehen und stundenlang niemandem begegnen, – das muß man erreichen können. Einsam sein, wie man als Kind einsam war, als die Erwachsenen umhergingen, mit Dingen verflochten, die wichtig und groß schienen, weil die Großen…

Weiterlesen Weiterlesen

Lebe

Lebe

Das Leben ist kurz!Brich die Regeln,vergib schnell,küsse langsam,liebe wahrhaftig,lache unkontrolliert und bereue nichts,was dir ein Lächeln geschenkt hat. (Mark Twain)