Durchsuchen nach
Kategorie: Zitate

aufgelesen

aufgelesen

Gestern bin ich über eine Formulierung, eine Frage „gestolpert“, die noch immer nachhallt:„Wie finde ich die Linie im Chaos?“ (Hinnerk Polenski) Ja, wo bzw. wie?In mir drinnenoder im Außen?Finde ich sie oder muss ich sie kreieren?Immer wiederimmer neulebenslänglich?

Zeit haben

Zeit haben

Die Tiere hielten Versammlung und beklagten sich über die Menschen, die ihnen immer Dinge wegnahmen. „Sie nehmen meine Milch“, sagte die Kuh. „Sie nehmen meine Eier“, sagte die Henne. „Sie nehmen mein Fleisch als Schinken“, sagte das Schwein. „Sie jagen mich wegen des Öls“, sagte der Wal. Schließlich sprach die Schnecke. „Ich habe etwas, das sie mir sicher wegnehmen würden, wenn sie könnten. Etwas, das sie mehr begehren als alles andere. Ich habe Zeit.“ (Sufi)

Vergänglichkeit

Vergänglichkeit

Ruhm, Jugend, Stolz – das Grab weiß alle zu erfassen!Etwas gern möchte wohl der Mensch zurücke lassenBeim Scheiden aus der Zeit!Umsonst! Die Dinge gehn zurück, von wo sie kamen;Den Rauch, die Luft, den Staub, die Erde – heimDen NamenNimmt die Vergessenheit. (Victor Hugo)

Ruhe

Ruhe

Das beste aller Güter, wenn es überhaupt Güter gibt, ist die Ruhe, die Zurückgezogenheit und ein Plätzchen, das man sein eigen nennen kann. (Jean de La Bruyère)

Gartendiamanten

Gartendiamanten

„Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles ein Wunder.“ (Albert Einstein) Ich erlebe immer wieder und überall Dinge, die mir wunderbar, ästhetisch und bewundernswert erscheinen.

Zum Gedenken

Zum Gedenken

ICH habe Tote, und ich ließ sie hinund war erstaunt, sie so getrost zu sehn,so rasch zu Haus im Totsein, so gerecht,so anders als ihr Ruf. Nur du, du kehrstzurück; du streifst mich, du gehst um, du willstan etwas stoßen, daß es klingt von dirund dich verrät. O nimm mir nicht, was ichlangsam erlern. Ich habe recht; du irrst,wenn du gerührt zu irgendeinem Dingein Heimweh hast. Wir wandeln dieses um;es ist nicht hier, wir spiegeln es hereinaus unserm Sein, sobald…

Weiterlesen Weiterlesen

Selbstbildnis

Selbstbildnis

Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist.(Lutherbibel 1912)