Durchsuchen nach
Kategorie: Aufgelesen

Zeichensetzung

Zeichensetzung

! »Das Autoritäre kennt das Ausrufezeichen. Die Kunst kennt das Fragezeichen.«(Michel Friedmann) ? In dem Zusammenhang fällt mir ein, dass ich mich in einem Kurs mal „bildlich“ vorstellen sollte. „Ich bin ein krummes Ausrufezeichen.“„Aber das ist doch ein Fragezeichen.“„Nein, ich bin kein Fragezeichen, sondern ein krummes Ausrufezeichen.“ Da war ich mir ganz sicher, obschon ich den Einwand gut nachvollziehen konnte.Heute bin ich ein Ausrufezeichen, zumindest gefühlt!

Pfingstsequenz – nicht nur Pfingsten

Pfingstsequenz – nicht nur Pfingsten

(© Kat Menschik, mit der Erlaubnis, es für friedliche Zwecke zu nutzen. Danke dafür!) Welches Morgenritual nach dem Wachwerden – egal ob mit oder ohne Wecker – bevorzugt ihr?In der Sendung Kirche im WDR erzählt Ancilla Ernstberger von ihrem. Es ist das Beten der Pfingstsequenz, aber nicht nur zu Pfingsten( ob in ganzer Länge, erinnere ich nicht mehr), sondern an jedem Morgen: Komm herab, o Heil’ger Geist,der die finstre Nacht zerreißt,strahle Licht in diese Welt. Komm, der alle Armen liebt,komm,…

Weiterlesen Weiterlesen

Zum Tag der internationalen Pressefreiheit

Zum Tag der internationalen Pressefreiheit

In der Sendung „Kirche im WDR“ heute am Tag der Internationalen Pressefreiheit spricht Pfarrerin Anne Wellmann aus Tönisvorst über als Freiheit über die Freiheit: „Guten Morgen, Darf ich mich vorstellen?Ich bin die Freiheit.Ich wurde schon oft besungen und tagtäglich sehnen sich Millionen Menschen nach mir.Viele, viele kämpfen um mich.Viele fragen sich, wer ich eigentlich bin.Es ist nicht leicht in Worte zu fassen, aber ich will es versuchen:“ Eine hörenswerte Sendung, die man hier in Gänze hören und lesen kann. Die…

Weiterlesen Weiterlesen

Zart ins Leben treten

Zart ins Leben treten

Der Mensch wird geboren weich und schwach, und er stirbt hart und stark. Die Gräser und Bäume treten ins Leben weich und zart und sterben trocken und dürr. Also: Das Harte und Starke begleitet den Tod, das Weiche und Zarte begleitet das Leben. (Laotse)

a rainy day

a rainy day

Der Regen fällt. In den TropfentanzStarr ich hinaus, versunken ganzIn allerlei trübe Gedanken. Mir ist,Als hätt′ es geregnet zu jeder Frist,Und alles, so lange ich denken kann,Trüb, grau und nass in einander rann,Als hätte es nie eine Sonne gegeben,Als wäre nur immer das ganze Leben,Die Jahre, die Tage, die Stunden all,Ein trüber, hastiger Tropfenfall. (Gustav Falke)

Alles für die Kinder …

Alles für die Kinder …

Viele Eltern wären bereit, alles für ihre Kinder zu tun, außer sie sie selbst sein zu lassen. (Banksy) … und sie, wenn es soweit ist, in ihr eigenes Leben zu entlassen und „nur“ noch als möglicher Hafen und Ankerplatz zur Verfügung zu stehen, wenn es denn die Kinder wollen und brauchen. Ab und an habe ich Eltern, vor allem aber Mütter, die sich des öfteren über – für sie – zu geringen Kontakt mit den Kindern beklagt haben, gefragt, wofür sie es…

Weiterlesen Weiterlesen

Schalttag und Tag der seltenen Krankheiten

Schalttag und Tag der seltenen Krankheiten

(© Tag für Tag eine gute Übung: Abreißen und Loslassen Diogenes Kalender 2024) Ein Bruder ist’s von vielen Brüdern.in allem ihnen völlig gleich,ein nötig Glied von vielen Gliedernin eines großen Vaters Reich;jedoch erblickt man ihn nur selten,fast, wie ein eingeschobnes Kind;die andern lassen ihn nur geltenda, wo sie unvermögend sind.(Schalttag) (Johann Wolfgang von Goethe) „Seltene Erkrankungen, auch bekannt als seltene Krankheiten oder Orphan Diseases, werden in vielen Ländern als solche eingestuft, wenn sie nicht mehr als 1 von 2.000 bis…

Weiterlesen Weiterlesen

Am Strand

Am Strand

Lese gerade „Der Trost der Schönheit“ von Gabriele von Arnim. Ein wunderschönes, interessantes Buch auf der Suche danach, was Schönheit ist, was sie bewirken kann und was es braucht, sie auch wahrnehmen und genießen zu können. Im Zusammenhang mit von ihr als „unwirtlich“ empfundenen Schönheit schreibt Gabriele von Arnim von einsamen Standspaziergängen: „Ich mag es oft dann am Strand, wenn andere Leute nach Hause gehen, weil die Sonne nicht scheint. mag es, wenn Himmel und Meer sich in einem müden…

Weiterlesen Weiterlesen

Überschrift

Überschrift

Bei Facebook ist mir folgende Frage begegnet, die mich hat innehalten lassen:„Welche Überschrift hat für dich das neue Jahr?“Ist es die Frage nach meinen Zielen, Werten, die ich in diesem Jahr in die Welt bringen will, oder eher die nach meinen Vorsätzen, was ja alles eng beeinanderliegt? Und wenn ich denn eine Überschrift gefunden habe, was braucht’s dann, um das Jahr so zu gestalten, dass es zur Überschrift passt?Sind es Gelassenheit, Leichtigkeit, Zuversicht, Beharrlichkeit oder eine gewissen Flexibilität, die jeweils…

Weiterlesen Weiterlesen