Durchsuchen nach
Kategorie: Aufgelesen

Zur Ruhe kommen

Zur Ruhe kommen

„Ich komm zur Ruhe“ – das ist seit der Kulturhauptstadt 2010 auf einer Brücke der A40, „Ruhrschnellweg“ genannt, inzwischen eher eine Staustrecke, zumindest zu bestimmten Zeiten, zu lesen. Aufforderung für die einen, Affront sicher für andere – die mal wieder im Stau bzw. zähfließenden Verkehr stecken. Eigentlich soll diese Aufschrift auf eine Autobahnkirche sein, einen Hinweis drauf habe ich als Autofahrerin bisher aber noch nie gesehen und gelesen. Ob ich eher Glück hatten und so schnell fahren konnte, dass das…

Weiterlesen Weiterlesen

Glanz und Herrlichkeit

Glanz und Herrlichkeit

O bitte, beachten Sie doch diesen herrlichen Tag! Vergessen Sie nicht, wenn Sie noch so beschäftigt sind, wenn Sie auch nur in dringendem Tagwerk über den Hof eilen, vergessen Sie nicht, schnell den Kopf zu heben und einen Blick auf diese riesigen silbernen Wolken zu werfen und auf den stillen blauen Ozean, in dem sie schwimmen. Beachten Sie doch die Luft, die von leidenschaftlichem Atem der letzten Lindenblüten schwer ist, und den Glanz und die Herrlichkeit, die auf diesem Tage…

Weiterlesen Weiterlesen

Das wirkliche Leben

Das wirkliche Leben

Lange hatte es für mich so ausgesehen, als ob mein Leben gleich anfangen würde – mein wirkliches Leben. Aber immer war noch irgend etwas im Wege –Etwas, was ich erst noch kriegen müsste,Zeit, die erst noch vergehen müsste,eine Schuld, die erst noch abgetragen werden müsste.Aber dann würde mein Leben beginnen.Schließlich dämmerte mir,dass diese Hindernissemein wirkliches Leben waren. (Thomas Merton)

Erinnerte Gegenwart

Erinnerte Gegenwart

„Die erinnerte Gegenwart als die besonnene Gegenwart, die nicht nur Wucht des Eindrucks ist, sondern Erkenntnis.“Das ist die Essenz dessen, wie Pascal Mercier – gelesen in „der andere Advent“ – beschreibt, dass er durch das Erinnern z.B. einer Begegnung der Wirkung, dem Eindruck einer Person, im Nachhinein nachspüren kann, will und muss. Im Augenblick des Geschehens ist er oftmals dazu nicht in der Lage, da ihn zusätzliche Eindrücke davon abhalten. Erst durch die zeitliche und räumliche Distanz, in der Stille…

Weiterlesen Weiterlesen