Durchsuchen nach
Kategorie: Aufgelesen

Schalttag und Tag der seltenen Krankheiten

Schalttag und Tag der seltenen Krankheiten

(© Tag für Tag eine gute Übung: Abreißen und Loslassen Diogenes Kalender 2024) Ein Bruder ist’s von vielen Brüdern.in allem ihnen völlig gleich,ein nötig Glied von vielen Gliedernin eines großen Vaters Reich;jedoch erblickt man ihn nur selten,fast, wie ein eingeschobnes Kind;die andern lassen ihn nur geltenda, wo sie unvermögend sind.(Schalttag) (Johann Wolfgang von Goethe) „Seltene Erkrankungen, auch bekannt als seltene Krankheiten oder Orphan Diseases, werden in vielen Ländern als solche eingestuft, wenn sie nicht mehr als 1 von 2.000 bis…

Weiterlesen Weiterlesen

Am Strand

Am Strand

Lese gerade „Der Trost der Schönheit“ von Gabriele von Arnim. Ein wunderschönes, interessantes Buch auf der Suche danach, was Schönheit ist, was sie bewirken kann und was es braucht, sie auch wahrnehmen und genießen zu können. Im Zusammenhang mit von ihr als „unwirtlich“ empfundenen Schönheit schreibt Gabriele von Arnim von einsamen Standspaziergängen: „Ich mag es oft dann am Strand, wenn andere Leute nach Hause gehen, weil die Sonne nicht scheint. mag es, wenn Himmel und Meer sich in einem müden…

Weiterlesen Weiterlesen

Überschrift

Überschrift

Bei Facebook ist mir folgende Frage begegnet, die mich hat innehalten lassen:„Welche Überschrift hat für dich das neue Jahr?“Ist es die Frage nach meinen Zielen, Werten, die ich in diesem Jahr in die Welt bringen will, oder eher die nach meinen Vorsätzen, was ja alles eng beeinanderliegt? Und wenn ich denn eine Überschrift gefunden habe, was braucht’s dann, um das Jahr so zu gestalten, dass es zur Überschrift passt?Sind es Gelassenheit, Leichtigkeit, Zuversicht, Beharrlichkeit oder eine gewissen Flexibilität, die jeweils…

Weiterlesen Weiterlesen

Gleichnis

Gleichnis

Palmström schwankt als wie ein Zweig im Wind …Als ihn Korf befragt, warum er schwanke,meint er: weil ein lieblicher Gedanke,wie ein Vogel, zärtlich und geschwind,auf ein kleines ihn belastet habe –schwanke er als wie ein Zweig im Wind,schwingend noch von der willkommnen Gabe … (Christian Morgenstern)

Nobelpreise

Nobelpreise

Die Verkündigung der Nobelpreise ist bereits Vergangenheit. Der Tag der Verleihung und Aushändigung ist der Tradition gemäß auch in diesem Jahr wieder der 10. Dezember. 1958 wurde Boris Pasternak für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen:„Unendlich dankbar, bewegt, stolz, überrascht, verwirrt.“ telegrafierte er laut einem Artikel des Deutschlandfunks vom 23.10.2018 nach seiner Nominierung nach Stockholm zurück, um dann aber den Preis abzulehnen, weil er um sein Leben fürchten musste.Folgendes Sätze als Ausdruck der Bedrohung Pasternaks werden in dem genannten Artikel zitiert: „Ein Schwein…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Lebenden und die Toten

Die Lebenden und die Toten

„Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen. Es sind die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.“  (Slawisches Sprichwort) Ähnliches spricht Hilde Domin in ihrem Gedicht „Unterricht“ an.Dort heißt es in der ersten Strophe: Jeder der gehtbelehrt uns ein wenigüber uns selber.Kostbarster Unterrichtan den Sterbebetten. Wohl dem, der die Möglichkeit hat, seine Lektion unter „friedvollen“ Umständen zu lernen, vielleicht allmählich und nicht unter gefühlt „brutalen“, die einen von jetzt auf gleich mit dem Tod eines geliebten Menschen…

Weiterlesen Weiterlesen

Kein Blutvergießen mehr

Kein Blutvergießen mehr

„Krieg ist ein Ort, an dem junge Menschen, die sich nicht kennen und sich nicht hassen, sich gegenseitig töten, basierend auf Entscheidungen alter Menschen, die sich kennen und hassen, sich aber nicht gegenseitig töten … ” (Paul Valéry)

Rastplätze der Seele

Rastplätze der Seele

„Autobahnkirchen sind Rastplätze der Seele.“ – im Radio gehört am heutigen „Tag der Autobahnkirchen“. Habe mir meinen Seelenrastplatz im Garten und in einem Raum meines Hauses eingerichtet.