Pierre Stutz, Alltagsrituale

Man könnte Pierre Stutz’ “Alltagsrituale” als das Praxisbuch zu seinem Buch “Geborgen und frei” ansehen, in dem er Mystik als möglichen Lebensstil darlegt. Denn nur mit dem Wissen um diese Möglichkeit ist es ja nicht getan – wie wir alle wissen. Das Lesen eines Buches, der Besuch eines Seminars allein bewirken sicher noch keine echte Veränderung des eigenen Alltags.

In “Alltagsrituale” entfaltet Pierre Stutz zwölf Grundhaltungen, die dabei helfen können, den inneren Weg zu gehen, wenn man sie denn einübt, einhält und so langsam die eigenen, lange eingeübten, oft auch unbewussten Grundhaltungen verändert.

Für ihn bedeutet dieses Praxisbuch eine “Einladung, die Gratwanderung der Selbstwerdung zu wagen, die zur Würde jedes Menschen führt. Eine Würde, die sich auch im politischen Engagement für das Recht auf Arbeit, Wohnung, Bildung jedes Menschen konkretisiert. “ Es ist also keine Einladung, im “stillen Kämmerlein” zu bleiben, zu üben und allein vor sich hin zu meditieren.

Folgende Grundhaltungen werden von ihm beschrieben:
– Hineinwachsen ins Urvertrauen
– Zu-Grunde-Gehen: Innere Freiheit finden
– Zu Gast bei mir selber: Einsamkeit wagen
– Klagen und Trauern fördern
– Genießen können
– Solidarität einüben
– Gelassenheit wagen
– Dankbarkeit ausdrücken
– Beharrliche Geduld wachhalten
– Zärtlichkeit und Sinnlichkeit erfahren
– Hoffnungsvolle Kreativität erspüren
– Der Verwandlung trauen

Pierre Stutz leitet jede Grundhaltung mit seinen persönlichen Erfahrungen ein. Es folgen aus seiner Sicht hilfreiche, unterstützende biblische und mystische Texte, die ihm zur Lebenshilfe geworden sind. Ergänzt werden diese Ausführungen durch ganz konkrete Vorschläge, wie diese Grundhaltungen im Alltag eingeübt und zu festen Ritualen werden können. Denn nur wenn sie fester, bewusster Bestandteil des Alltag werden, haben sie bzw. die LeserInnen die Möglichkeit, Veränderungen zu bewirken, wenn gewünscht.

Die Grundhaltung Pierre Stutz ist christlich geprägt, das muss man wissen, gleichwohl findet man praktische Vorschläge, die ins eigene Leben übertragbar sind, auch wenn man eher einer anderen oder gar keiner Konfession angehört.

Pierre Stutz, Alltagsrituale, Wege zur inneren Quelle. Mit einem Vorwort von P. Anselm Grün, Kösel Verlag München, 8. Auflage 2011, 158 S., ISBN 978-3-466-36494-7

Datum: 16. Juli 2019
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

4 Kommentare

  1. sylvia | Dienstag, 16. Juli 2019 21:08
    1

    danke, schon wieder so eine hilfreiche buchempfehlung. kommt zu dem anderen auf die bücherwunschliste.
    herzliche grüße

    Sylvia

  2. mona lisa | Dienstag, 16. Juli 2019 21:31
    2

    Immer wieder gern.
    Mögen auch die Bücher für dich hilfreich sein.
    Herzliche Abendgrüße

  3. Ingeborg | Mittwoch, 17. Juli 2019 10:04
    3

    Liebe Monika,

    Schön das du wieder da bist und danke für diese buchtip der mich sehr anspricht.

    Liebe zu dir,
    Ingeborg aus NL.

  4. mona lisa | Mittwoch, 17. Juli 2019 12:39
    4

    Ja, ich mache weiter ;)
    Danke für deine Rückmeldung.
    Herzliche Grüße

Kommentar abgeben