Donnerstag, 20. August 2015 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (2)

Ich habe meinen Kindern, als sie noch klein waren, (schwierige) Themen oft mit Hilfe von Bilderbüchern erklärt oder versucht, sie ihnen nahezubringen. Das hat den Vorteil, dass sie sich eher ein Bild machen konnten. Man kann zudem beim Vorlesen innehalten, nachfragen, nachdenken, erklären, was auch immer gerade anliegt. Wichtig und nicht immer einfach ist es, passende, ansprechende (Bilder-)Bücher zu finden. Claudia Gliemann und Nadia Faichney ist gemeinsam mit "Papas Seele hat Schnupfen" gelungen, die für Nicht-Betroffene so schwer zu erklärende bzw. nachzuvollziehende Krankeit Depression kindgerecht in Wort und Bild darzustellen. Neles Eltern sind berühmte Seilartisten, die im Zirkus Miraconda, einer ...weiterlesen...


Mittwoch, 19. August 2015 | Kategorie: Allgemein, Denk-Würdiges, Fotos | Kommentare (0)

Der Parkautomat wechselt nicht. Ich habe aber nur Zwei-Euromünzen in der Tasche. In strömendem Regen spreche ich ein vorbeikommendes junges Paar an, ob sie mir Geld wechseln könnten. Sie bleiben stehen, obschon sie keinen Regenschirm haben. "Nein! Was brauchen Sie denn?" "50 Cent für die Parkuhr. Die wechselt nämlich nicht!" Und lege meine 2 Euro sichtbar auf die Hand. "Hier!" Er legt mir eine 50 Cent Münze neben meine Münze und geht weiter. "Wie das? Ich wollte doch das Geld nur gewechselt haben." "Nehmen Sie's doch einfach! Tschüß" Ich war ziemlich verblüfft! Ziehe einen Parkschein und erkenne erst bei der Rückkehr, was ich ...weiterlesen...


Dienstag, 18. August 2015 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Denk-Würdiges | Kommentare (0)

Wenn man unpässlich ist, fragen die Schamanen drei Dinge: Wann hast du aufgehört zu singen? Wann hast du aufgehört zu tanzen? Wann hast du aufgehört zu träumen? (gefunden und mitgenommen bei Zigeunerweib) weiterlesen...


Dienstag, 18. August 2015 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (1)

aber dem Rasen tut's gut! weiterlesen...


Montag, 17. August 2015 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (3)

"Damals genoss ich solche Verwirrungen, ein taumelndes Gefühl der Schwerelosigkeit, ja, wenn ich jetzt zurückdenke, entsinne ich mich eines primären Gefühls der Schuldlosigkeit." Solche Verwirrungen entstehen bei Victoria, der Ich-Erzählerin, wenn sie sich an einem Ort befindet und dann gefühlt doch wieder nicht. Die gebürtige Rumänin hat in einer Züricher Bank gearbeitet, die überfallen worden ist. Sie wird beurlaubt, um die damit verbundenen Erlebnisse zu verarbeiten und kehrt zurück in ihre Heimatstadt Bukarest. Auf langen Spaziergängen durch die Stadt, durch Begegnungen mit realen Menschen und die Erinnerung an weitere ergibt sich eine Aneinanderreihung von Geschichten wie barocke Perlen auf einer Schmur, ungleich ...weiterlesen...


Sonntag, 16. August 2015 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (1)

Ich hab' im Traum geweinet, Mir träumte, du lägest im Grab. Ich wachte auf, und die Träne Floß noch von der Wange herab. Ich hab' im Traum geweinet, Mir träumt', du verließest mich. Ich wachte auf, und ich weinte Noch lange bitterlich. Ich hab' im Traum geweinet, Mir träumte, du wär'st mir noch gut. Ich wachte auf, und noch immer Strömt meine Tränenflut. (Heinrich Heine) In der Vertonung zu hören in: Margarethe v. Trotta, Die abhandene Welt weiterlesen...


Samstag, 15. August 2015 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (2)

Großmutter Natur im Lehnstuhl sitzt - Wie langeweilig ist es heute, Sie gähnt, ganz unerträglich sind sie heute, Die sonst so lustigen Leute: Die Bäume brummen so geistlos und fad, Die Bächlein schwatzen so weise, Der Wind ist erkältet und stark verschnupft - Die Großmutter lächelt leise. Das Lächeln flackert als rotes Licht Am Himmelsrande empor - Dem Winde fällt etwas Lustiges ein, Er sagt es den Bäumen ins Ohr, Die Bäume nicken verständnisvoll, Erzählen dem Bächlein es weiter, Das Bächlein prustet laut lachend los - Die Großmama wird jetzt heiter. Großmutter ein uraltes Witzchen erzählt - Ein Blitzschlag fährt herunter! Großmütterchen kichert - ...weiterlesen...


Samstag, 15. August 2015 | Kategorie: Fotos | Kommentare (0)

weiterlesen...


Freitag, 14. August 2015 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Ich werfe nicht gleich immer alles weg. Manchmal muss nur ein neuer Reißverschluss her, eine Naht hat sich gelöst oder eine Hose muss ein wenig enger oder kürzer gemacht werden. Meine "alte" Änderungsschneiderin hat zum Jahresende ihr Geschäft geschlossen. Sie war freundlich, vor allem aber kompetent. Auf ihren Rat konnte ich mich verlassen. Nun, heute mit zwei Bettbezügen und einer enger zu machenden Hose in eine Änderungsschneiderei. "Die Bettbezüge sind ja auf links!" Ja ????? "Ach, man kann ja doch sehen, wo die Naht aufgegangen ist." Logisch???? "Die Hose muss ich abstecken! Da ist die Kabine! Ziehen Sie die Hose an." Ok. ...weiterlesen...


Donnerstag, 13. August 2015 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (0)

draußen, auf dem Feld: drinnen, in der Küche: weiterlesen...