Montag, 8. April 2019 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (4)

Auguste, wie fast jede Nichte, Weiß wenig von Naturgeschichte. Zu bilden sie in diesem Fache Ist für den Onkel Ehrensache. Auguste, sprach er, glaub es mir, Die Meise ist ein nettes Tier. Gar zierlich ist ihr Leibesbau, Auch ist sie schwarz, weiß, gelb und blau. Hell flötet sie und klettert munter Am Strauch kopfüber und kopfunter. Das härt'ste Korn verschmäht sie nicht, Sie hämmert, bis die Schale bricht, Mohnköpfen bohrt sie mit Verstand Ein Löchlein in den Unterrand, Weil dann die Sämerei gelind Von selbst in ihren Schnabel rinnt. Nicht immer liebt man Fastenspeisen, Der Grundsatz gilt auch für die Meisen, Sie gucken scharf in alle Ritzen, Wo fette Käferlarven sitzen, Und fangen sonst noch Myriaden Insekten, die dem Menschen schaden, Und ...weiterlesen...


Sonntag, 7. April 2019 | Kategorie: Allgemein, Denk-Würdiges, Fotos, Merk-Würdiges, Zitate | Kommentare (6)

"Erinnerungen, wie angenehm sie auch sein mögen, haben nichts Wirkliches. Sie sind Dinge der Vergangenheit, fort, erledigt, tot: nur im Beobachten ohne den Beobachter, der Vergangenheit, sieht man das Wesen der Zeit und das Enden der Zeit." (Krishnamurti, Selbstgespräche, Grafing, 2007, S. 48) Ab und an verhelfen mir Erinnerungen, die Vorfreude auf den nächsten Aufenthalt am Meer zu entfachen ;) weiterlesen...


Samstag, 6. April 2019 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen, Zitate | Kommentare (4)

Naima kommt abends vom Klassenfest nach Hause. Morgens, auf dem Schulweg, hatte sie sich noch derbe mit ihrem Rad hingelegt. "Konntest du mit deinem Knie überhaupt tanzen?", fragt ihr Vater. "Zuerst war mit zum Heulen zumute, weil es echt immer noch wehtat", antwortete Naima. "Dann habe ich mir gesagt: Weinen kann ich jederzeit, tanzen nicht. Also habe ich lieber getanzt." (aufgelesen: Wandeln, Mein Fasten-Wegweiser 2019, S. 80f.) Und genau das werde ich heute auch tun: tanzen weiterlesen...


Mittwoch, 3. April 2019 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen, Aufgeschnappt | Kommentare (4)

Vor ein paar Tagen hatte jemand in einem Gespräch folgenden Satz für mich parat, den so oder ähnlich Hellinger gesagt haben soll: "Heil ist man, wenn alles gewesen sein darf." weiterlesen...


Dienstag, 2. April 2019 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Zitate | Kommentare (8)

O bitte, beachten Sie doch diesen herrlichen Tag! Vergessen Sie nicht, wenn Sie noch so beschäftigt sind, wenn Sie auch nur in dringendem Tagwerk über den Hof eilen, vergessen Sie nicht, schnell den Kopf zu heben und einen Blick auf diese riesigen silbernen Wolken zu werfen und auf den stillen blauen Ozean, in dem sie schwimmen. Beachten Sie doch die Luft, die von leidenschaftlichem Atem der letzten Lindenblüten schwer ist, und den Glanz und die Herrlichkeit, die auf diesem Tage liegen, denn dieser Tag kommt nie, nie wieder! Er ist Ihnen geschenkt wie eine vollaufgeblühte Rose, die zu Ihren Füßen liegt und drauf ...weiterlesen...


Montag, 1. April 2019 | Kategorie: Allgemein, Zitate | Kommentare (4)

Möge dein Weg dir freundlich entgegenkommen, möge der Wind dir den Rücken stärken. Möge die Sonne dein Gesicht erhellen und der Regen um dich her die Felder tränken. Und bis wir beide, du und ich, uns wiedersehen, möge Gott dich schützend in seiner Hand halten. (Irland) weiterlesen...


Sonntag, 31. März 2019 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Zitate | Kommentare (2)

"Hast du Angst vor dem Tod", fragte der kleine Prinz die Rose. Darauf antwortete sie: "Aber nein. Ich habe doch gelebt, ich habe geblüht und meine Kräfte eingesetzt, soviel ich konnte. Und Liebe, tausendfach verschenkt, kehrt wieder zurück zu dem, der sie gegeben. So will ich warten auf das neue Leben und ohne Angst und Verzagen verblühen.“ (Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz) Text, den ein katholischer Pfarrer gestern in seiner Trauerrede zitiert hat. weiterlesen...


Samstag, 30. März 2019 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen, Zitate | Kommentare (4)

"Der Tod kein Endpunkt mehr. Geburt und Tod nur die Rahmung für das Heraustreten eines einzelnen Menschen, Rahmungen für eine ihm zugemessene Zeit ... Und alles, was der Mensch in dieser Zeit erlebt, jede seiner Entscheidungen und jede Wendung seines Lebens, ist es wert, erzählt zu werden. ... Wäre das nicht schön?" (aus: Peggy Mädler, Wohin wir gehen, Galiani Verlag Berlin 2019, S. 118) weiterlesen...


Freitag, 29. März 2019 | Kategorie: Aufgelesen, Zitate | Kommentare (2)

„Nichts macht einen älter, als wenn man versucht, jung auszusehen.“ (Karl Lagerfeld) weiterlesen...


Donnerstag, 28. März 2019 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (4)

Wenn Heimat nicht mehr Heimat sein kann, weil sie zerstört ist, weil man sie verlassen musste oder auch "nur" wollte, um das eigene Leben zu retten, was bleibt dann (noch)? "Literatur ist eine Heimat, die umso wichtiger ist, wenn andere Heimaten verschwinden oder zerstört werden. Wer sie als seinen oder ihren Ort gefunden hat, weiß, wie stark, mutig, umsichtig und traurig wir in ihr und durch sie sein können. Sich dort zu begegnen, scheint mir eine der besten Möglichkeiten, um miteinander zu sprechen und Gehör zu schaffen" Dieses Zitat von Nora Bossong beschreibt, worum es bei diesem literarischen Projekt geht: Um literarische ...weiterlesen...