4 Gedanken zu „Bäume

  1. Stimmt schon. :–)
    Aber ein paar wunderbare, zeitlose Gedichte sind immerhin entstanden, auf die wir nicht verzichten wollten.
    Und Herr Gibran hat bestimmt auch auf Papier geschrieben…
    Holz ist ja immerhin ein nachwachsender Rohstoff.
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

  2. oh ja, der gedanke gefällt mir auch! im winter find ichs noch deutlicher, wenn das laub fehlt und zweige und äste in schwarzer schrift das alphabet buchstabiern…
    lieber gruß
    Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: