4 Gedanken zu „Der verwundete Baum

  1. ist da ein biber am werk?
    mit narben prahlen, das kenn ich nicht
    so, aber dass gerade operierte menschen
    dir ihre narben stolz zeigen – das ja. aber
    vielleicht ist das ja auch prahlen?
    lieber gruß ins grau
    Sylvia

  2. Nein, Biber gibt es dort nicht, da keine Gewässer in der Nähe vorhanden sind.
    Was den Baum so verwundet hat, weiß ich nicht – vielleicht ist es auch einfach nur sein Alter.
    Er ist schon in die Jahre gekommen.

    Ich hab ehrlich gesagt
    „prahlen“ für mich durch „leben“ ggf. „zeigen“ ersetzt.
    Mit Narben – welcher Art – (weiter-)zu leben, das finde ich jedenfalls angemessener als aufzugeben.
    Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: