Wie die Lilie auf dem Felde

An manchen Tagen fühle ich mich wie „die Lilie auf dem Felde“:

Äpfel von der Nachbarin
Pflaumen gepflückt vom Sohn, liebevoll übergeben
Pflaumenkuchen von seiner Freundin
zum Probieren zwei Flaschen Wein von einer Mieterin
und ein dickes, lieb gemeintes Kompliment von dem Fahrer eines Heizöllieferanten
– konnte ich sogar annehmen –

Solche Tage sind Balsam für die Seele!
DANKE

Datum: 4. September 2014
Themengebiet: Allgemein, Alltägliches Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Ein Gedanke zu „Wie die Lilie auf dem Felde

  1. Quer

    Oh wie schön, so viele nette Gesten, Worte und Geschenke! Da kannst du eine Weile davon zehren – nicht nur im übertragenen Sinne…

    Lieben Gruss,
    Brigitte

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: