Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod – Das Spiel zum Buch

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod – Das Spiel zum Buch

Das Spiel zum Buch – das ich mit Vergnügen gelesen habe – war ein Weihnachtsgeschenk. Da ich eigentlich ein Spielmuffel bin, lag es bis vor einiger Zeit unberührt im Schrank. Auf der Suche nach einer sinnvollen Beschäftigung für (Vertretungs-)Stunden – die sind nach den Zeugniskonferenzen, vor allem in fremden Klassen oder in Klassen, die man nach den Ferien nicht weiterführt, besonders begehrt – fiel mir dieses Spiel wieder ein.
Nach genauerer Ansicht eignet es sich für Vertretungsstunden, auf jeden Fall im Fach Deutsch. Man kann damit spielerisch Wortübungen durchführen, Redewendungen überprüfen – jüngere Schüler mögen es, diese dann auch pantomimisch vorzuführen – oder Präpositionen und Konjunktionen unterscheiden lernen. Ich selbst war einige Male unsicher – zum Spaß der Schüler.
Man kann das Spiel in Gruppen spielen, die gegeneinander konkurrieren, kann es als Frage- und Antwortspiel konzipieren, der Fantasie sind da eigentlich keine Grenzen gesetzt.
Nicht immer sinnvoll sind die Fragen nach der sprachlichen Herkunft der Wörter – es sei denn man setzt diese Spielkarten in der jeweiligen Fremdsprache ein.

Bastian Sick, Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, Das Spiel zum Buch, Kosmos Verlag Stuttgart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: