Daniel Glattauer, Alle sieben Wellen

“Alle sieben Wellen” ist die Fortsetzung von Daniel Glattauers “Gut gegen Nordwind”. Beide Bände zusammen gibt es jetzt in einer Sonderausgabe, empfehlenswert, wenn man die beiden Romane jetzt lesen will, denn den zweiten Band gibt es noch nicht als Taschenbuchausgabe.
Den ersten Band zu lesen, hat mir viel Spaß gemacht. Er endet mit Leos Weggang nach Boston und seiner letzten Antwort an Emmi durch den “Systemmanager”:
ACHTUNG: GEÄNDERTE E-MAIL-ADRESSE. DER EMPFÄNGER KANN SEINE POST UNTER DER GEWÄHLTEN ADRESSE NICHT MEHR AUFRUFEN. NEUE E-MAILS IM POSTEINGANG WERDEN AUTOMATISCH GELÖSCHT. FÜR RÜCKFRAGEN STEHT DER SYSTEMMANAGER GERNE ZUR VERFÜGUNG.
Der zweite Band beginnt drei Wochen nach Leos Abreise mit Emmis zartem: Hallo. Doch nur der Systemmanager antwortet mit dem immer gleichen Text (s.o.). Aber Emmi lässt nicht locker und  irgendwann, nach langen, bangen Tagen antwortet Leo, zurückgekehrt aus Bosten mit ungewohnt guter Laune, was Emmi zu der Frage veranlasst: “Was hat Boston aus dir gemacht?” Leo hat in Boston Pamela kennengelernt, die in absehbarer Zeit nachkommen und zu ihm ziehen will. Das war’s dann ja wohl mit Emmi und Leo? – Natürlich nicht. Wie’s weiter geht und was Emmi in der Zwischenzeit an Veränderungen mitgemacht hat, erfährt der Leser in gewohntem E-Mail-Romanstil.
Der zweite Band hat mich nicht mehr ganz so köstlich amüsiert, ich habe einige Seiten gebraucht, um mich in diesen E-Mail-Roman  einzufinden, die Wortspielereien waren für mich zudem manchmal etwas lang-atmig. Dennoch eine insgesamt unterhaltsame Lektüre, die wahrscheinlich besser direkt nach “Gut gegen Nordwind” gelesen werden sollte. Und da bietet sich die Doppelband-Sonderausgabe an.

Daniel Glattauer, Gut gegen Nordwind. Alle sieben Wellen. Zwei Romane. Wien, Sonderausgabe 2010, 446 S., ISBN 978-3-552-06129-3

Datum: 21. August 2010
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Ein Kommentar

  1. Hermann Josef Schmitz | Sonntag, 22. August 2010 8:57
    1

    Ja, beide Bücher sind so wunderbar und haben mehr Tiefgang als man glaubt. Und “Gut gegen Nordwind” ist auch als Hörbuch zu empfehlen, u.a. mit Andrea Sawatzki + Christian Berkel, die ja im richtigen Leben auch ein Paar sind.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und danke für den Kommentarhinweis.
    Beste Grüße von
    Hermann Josef

Kommentar abgeben