Spaziergang

Spaziergang

Schon ist mein Blick am Hügel, dem besonnten,
dem Wege, den ich kaum begann, voran.
So fasst uns das, was wir nicht fassen konnten,
voller Erscheinung, aus der Ferne an—

und wandelt uns, auch wenn wirs nicht erreichen,
in jenes, das wir, kaum es ahnend, sind;
ein Zeichen weht, erwidernd unserm Zeichen . . .
Wir aber spüren nur den Gegenwind.

(Rainer Maria Rilke)

8 Gedanken zu „Spaziergang

  1. dein foto ist in seiner schlichtheit superschön
    der rilke-text ist mir heute morgen zu umständlich
    wer wir sind, wir werdens nie begreifen…
    schöne morgengrüße
    rosadora

    1. Schlichte Schönheit – ja, die mag ich.
      So bin ich –
      Rilkes Umständlichkeit kannst du ja auch einfach ignorieren oder übergehen.
      Einen erholsamen Abend und eine gute Nacht:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: