Appetizer

Appetizer

„Maria malt“ von Kirstin Breitenfellner ist meine aktuelle Lektüre, gerade erst angefangen.
Denn: Lesen geht fast immer, und in einer Rekonvaleszensphase ein geeignetes Mittel, mich noch zu schonen und mich nicht auf liegegebliebene (körperliche) Arbeiten zu stürzen.

Im Prolog heißt es:

„Ich habe eine Leidenschaft für die Philosophie, eine unglückliche Liebe zur Literatur, eine Lebensheirat mit der Malerei, eine Untauglichkeit für das Leben und eine Versäumnistodesstrafe für die Liebe.“ – Ich finde diese Sätze verheißungsvoll. Mal sehen, ob die Lektüre diese einhalten kann.
Ich werde berichten.

11 Gedanken zu „Appetizer

  1. „Untauglichkeit für das Leben“ – ich überlege grad…
    Diese Sätze jedenfalls klingen verheißungsvoll – und ich lauere nach Lesenswertem…Danke wieder mal…und beste Genesungswünsche!
    Sonja

  2. Mir sind die Bücher in meiner Gesundungsphase tatsächlich ausgegangen, da musste ich heute handeln und habe wieder – hoffentlich – Lesenswertes gekauft. Dafür werden einige Bücher zum Weiterreisen aussortiert.
    Ich bin gespannt, was Du berichten wirst!
    Alles Gute!
    C Stern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: