Streiflichter

Streiflichter

Streiflichter und Schlagschatten
Schlaffheit, Stumpfsinn überall,
Langeweile, Unbehagen,
Unter hohler Floskeln Schwall
Schlechtverhehltes Selbstverzagen,
Toller Luxus, Schwindelei,
Statt Genuß – Betäubung, Leere,
Der Verarmung Riesenschrei
Bei des geist’gen Druckes Schwere;
Knechtsinn und Prostitution,
Schmutz und übertünchter Firnis,
Dogmenstreit für Religion
Und für Recht – Ukasen-Wirrnis,
Mechanismus statt Genie,
Und kein Fünkchen Poesie.

(Friedrich Wilhelm Wanderer)

2 Gedanken zu „Streiflichter

  1. Da ist (war) aber einer so richtig desillusioniert.
    Solche Anwandlungen könnte man auch heute immer mal wieder haben, aber es nützt ja nichts zu jammern.
    Lieber das Schöne suchen und finden – wie bei dir auf dem Foto. :–)
    Frohe Grüsse,
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: