Susan Marletta-Hart, Leben mit Hochsensibilität

Zart besaitet zu sein wird – zumindest in der entsprechenden Fachliteratur – zunehmend als Gabe verstanden, obschon viele Hochsensible, vor allem, wenn sie nicht als solche erkannt oder vielmehr anerkannt und gewertschätzt werden, sie eher als Last empfinden, die weg muss. Weil sie sich als anders, als nicht normal erleben und in Folge davon oft als Außenseiter, Heimatlose, als jemand, der nirgends wirklich dazugehört.

„Hochsensibilität ist eine Charaktereigenschaft – keine Störung oder Krankheit.“

Marletta-Hart beschreibt diese „Charaktereigenschaften“ und „Qualitäten“ in ihrem Buch äußerst genau, geht auf die besonderen „Körpererfahrungen“ und Bedürfnisse Hochsensibler ein, um dann ihren Fokus darauf zu lenken, wie Menschen dieser Bevölkerungsgruppe „In der Welt stehen“.

Besonderen Augenmerk legt sie auf hochsensible Kinder und die verschiedenen Möglichkeiten, sie mit ihren besonderen Anlagen anzunehmen, zu lieben und zu fördern. Das kann Eltern dann besonders schwer fallen, wenn sie selbst als Hochsensible nicht entsprechend angenommen worden sind, zumal das Phänomen der Hochsensibilität noch nicht allzu lange bekannt ist und sich erst langsam herumspricht.

Die Autorin, die auch als Therapeutin arbeitet, macht immer wieder die Erfahrung, „dass ich besser mit den Eltern arbeiten sollte, statt mit den Kindern, denn so ist der Effekt am größten.“

Denn (nur) Eltern, die ihre eigene Hochsensibilität erkennen und endlich das Gefühl des „Nach-Hause-Kommen“ erlebt haben, können bewusst etwas dafür tun, dass das Gefühl der Heimatlosigkeit bei ihren Kindern erst gar nicht entsteht. So weist die Autorin am Ende auch auf „Therapien und Strategien“ hin, die Hochsensible darin unterstützen können, besser als bisher auf sich selbst und ihre eigenen Grenzen zu achten, die in der Regel andere sind als bei Menschen in ihrer Umgebung.

Die jeweiligen Kapitel enden mit Übungen und Tipps, die man ausprobieren kann, um zum eigenen Sein, zur Akzeptanz der Hochsensibilität als „Herausforderung und Gabe“ zu gelangen – so der Untertitel.

Susan Marletta-Hart, Leben mit Hochsensibilität, Herausforderung und Gabe, a.d. Niederl. v. Frank Ziesing, Bielefeld 6. Aufl. 2013, 293 S., ISBN 978-3-89901-203-3

Datum: 3. März 2014
Themengebiet: Buch-Rezensionen, Rezensionen Trackback: Trackback-URL
Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben