Dienstag, 27. August 2019 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

Ich habe hier schon einige Bücher von John Strelecky vorgestellt, von denen ich bisher auch überzeugt war. Dieser Band mit dem Untertitel " Eine Wiederbegegnung mit dem eigenen Selbst" trägt, ist allerdings eher ein zweiter bzw. dritter Aufguss seiner bisherigen Bücher über das "Café am Rande der Welt" und "Wiedersehen im Café am Rande der Welt". Aufgüsse mögen bei grünem Tee empfehlenswert sein, bei Büchern überzeugen sie mich nicht, obschon die Illustrationen von Root Leeb der eher mageren Geschichte einen feinen "Anstrich" geben und die Ausgabe damit zu einem Hingucker machen. Der Ich-Erzähler ist auf dem Rückweg von der Beerdigung seines ...weiterlesen...


Montag, 26. August 2019 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Fotos | Kommentare (4)

Bei genauem Hinsehen findet man filigrane Leichtigkeiten direkt neben der Straße, beim Warten auf den Bus. weiterlesen...


Sonntag, 25. August 2019 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (2)

Schon lange habe ich keine mehr so packenden, hinreißenden und berührenden Roman gelesen. Was heißt gelesen? Eher verschlungen, neudeutsch würde man von einem "pageturner" sprechen. Delia Owens ist ein Roman gelungen, der inhaltlich spannend und mitreißend erzählt ist, der dem Leser zahlreiche Möglichkeiten bietet, sich mit Kya, der Protagonistin - von allen nur abwertend das "Marschmädchen" genannt - zu identifizieren und mit ihr die noch unberührte Natur des Marschlandes von North Carolina zu erkunden. Freunde im üblichen Sinne des Wortes hat sie keine, bis auf Jumpin' und seine Frau Mabel, als Farbige zu der Zeit Außenseiter wie Kya, die ...weiterlesen...


Samstag, 24. August 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

weiterlesen...


Freitag, 23. August 2019 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (4)

Zutaten: Sonne und Kristallkugeln am Fenster und im richtigen Moment hingesehen und das Faszinierende festgehalten. Euch einen bunten, fröhlichen Tag mit angenehmen Überraschungen. weiterlesen...


Donnerstag, 22. August 2019 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen, Worte | Kommentare (2)

Königin von ... Königin der HerzenKönigin der NachtKönigin des Südens BienenköniginErdbeerköniginKartoffelköniginSpargelköniginSchönheitsköniginSchützenköniginTabakköniginWeinkönigin weiterlesen...


Sonntag, 18. August 2019 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (6)

Humor ist sozusagen unser Senf des Lebens.Er macht ein Stücklein trocken Brot zum Leibgericht.Wer ihn nicht selbst besitzt, der hamstert ihn vergebens,so hat man ihn entweder – oder hat ihn nicht. (Fred Endrikat, (1890-1942) Der Humor, 1. Strophe seines Gedichts) weiterlesen...


Samstag, 17. August 2019 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (3)

Jörg Berger, Psychologe und Psychotherapeut in eigener Praxis, und Monika Bylitza, Kommunnikationstrainerin und Coach, haben ein gut lesbares, verständliches und klar strukturiertes Buch über "Stachlige Persönlichkeiten im Business" geschaffen. In der Einleitung erhält man als Leser zunächst einen Überblick über die später im Buch detailliert besprochenen Persönlichkeiten: Grenzüberschreiter, Blender, Energieräuber, Einschüchterer, Abwerter, Vermeider und Rächer, illustriert mit kleinformatigen Bildern der jeweiligen Persönlichkeiten von Thees Carstens. Dann werden im Folgenden die jeweiligen Persönlichkeiten in in sich abgeschlossenen Kapiteln vorgestellt. Jeder kann sich demnach zunächst mit der Persönlichkeit beschäftigen, die ihn am meisten herausfordert. Man muss das Buch also nicht zwingend in chronologischer Reihenfolge ...weiterlesen...


Freitag, 16. August 2019 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (4)

Hornissen, Wespen, Hummeln,Wo die herum sich tummeln,Da laß du das NeckenMit Gerten und Stecken Und wenn sie Pflaumen und TraubenBenaschen auch und beklauben,Honig den Bienen rauben,Sie können sich rächenUnd können dich stechen. Laß drum herum sich tummelnUnd summenUnd brummenHornissen, Wespen und Hummeln! (Hoffmann von Fallersleben) weiterlesen...


Donnerstag, 15. August 2019 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

"Seit viel zu langer Zeit versuche ich, Philips Geschichte zu verstehen. Ich will das Geheimnis lüften, das in ihr verborgen ist. Ein ums andere Mal bin ich gescheitert und konnte das Rätsel jener Bilder nicht entschlüsseln, die mich heimsuchen, Bilder der Grausamkeit und der Komik, wie in jeder Erzählung, in der das Begehren auf den Tod trifft. Ich weiß alles, und ich begreife nichts." So beginnt der Roman von Lukas Bärfuss, dem diesjährigen Preisträger des Georg-Büchner-Preises, der ihm am 2. November in Darmstadt verliehen wird. Es könnte der Beginn eines Krimis sein. Könnte, ist es aber nicht. Mit der Auflösung ...weiterlesen...