Dienstag, 3. Januar 2017 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

"Ein Suizid stiftet unendliches Leid. Über diese Trauer kommt man nie ganz hinweg - es gibt nur einen Weg: Zunächst einmal, sie zuzulassen, durchzugehen, es auszuhalten. Dann die Trauer Stück für Stück ins eigene Leben zu integrieren. Trauer endet nie - aber die offenen Wunden können vernarben." Mit diesem Zitat einer Frau, die ihren Sohn durch Suizid verloren hat, beginnen Nicole Rinder und Florian Rauch. Es enthält in aller Kürze die Essenz eines veränderten "Weiterlebens nach dem Suizid eines nahestehenden Menschen" - so der Untertitel dieses Buches. Es konzentriert sich also auf die Hinterbliebenen und nicht auf die Suizidprävention. In ...weiterlesen...


Montag, 2. Januar 2017 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Flockenflaum zum ersten Mal zu prägen mit des Schuhs geheimnisvoller Spur, einen ersten schmalen Pfad zu schrägen durch des Schneefelds jungfräulicher Flur - Kindisch ist und köstlich solch Beginnen, wenn der Wald dir um die Stirne rauscht oder mit bestrahlten Gletscherzinnen deine Seele leuchtende Grüße tauscht. (Christian Morgenstern) weiterlesen...


Sonntag, 1. Januar 2017 | Kategorie: Allgemein, Gedichte | Kommentare (2)

Mit der Freude zieht der Schmerz traulich durch die Zeiten. Schwere Stürme, milde Weste, bange Sorgen, frohe Feste wandeln sich zur Seiten. Und wo eine Träne fällt, blüht auch eine Rose. Schon gemischt, noch eh' wir's bitten, ist für Throne und für Hütten Schmerz und Lust im Lose. War's nicht so im alten Jahr? Wird's im neuen enden? Sonnen wallen auf und nieder, Wolken gehn und kommen wieder und kein Mensch wird's wenden. Gebe denn, der über uns wägt mit rechter Waage, jedem Sinn für seine Freuden, jedem Mut für seine Leiden in die neuen Tage, jedem auf dem Lebens Pfad einen Freund zur Seite, ein zufriedenes Gemüte und zu stiller Herzensgüte Hoffnung ins Geleite! (Johann Peter Hebel) weiterlesen...


Samstag, 31. Dezember 2016 | Kategorie: Zitate | Kommentare (0)

"Das Jahresende ist kein Ende und kein Anfang, sondern ein Weiterleben mit der Weisheit, die uns die Erfahrung gelehrt hat." (Hal Borland, gefunden in "Ein Jahr für die Seele, Adventskalender 2016 u. Wochenkalender 2017, benno) In diesem Sinne wünsche ich allen ein weises Weiterleben! weiterlesen...


Samstag, 31. Dezember 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

Schimmi nennt sich mal Schimmi Schamlos, mal Schimmi Schamvoll, wird als körperlich frühreif, geistig unterentwickelt bezeichnet, lebt noch bei seiner Mutter und hat nichts anderes zu tun, als sich täglich durch die diversen Programme zu zappen, die von der Mutter bereitgestellten, ihm aber verhassten "Fitamine" zu essen und eine hübsche Nachbarin zu beobachten. "Nein ich esse keine frisches Obst und Gemüse. Die Ladies sind meine Früchte, hoho!" Seinen Lebensstil bezeichnet er als die "americänistische Art" und träumt von der großen Liebe, die er dann sexuell beglücken kann. Doch einen Namen mit -i- muss sie haben. Er begibt sich auf die Suche, ...weiterlesen...


Freitag, 30. Dezember 2016 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (2)

Willst du nicht dich schließen, Herz, du offnes Haus! Worin Freund' und Feinde Gehen ein und aus? Schau', wie sie verletzen Dir das Hausrecht stets! Fühllos auf und nieder, Polternd, lärmend geht's. Keiner putzt die Schuhe, Keiner sieht sich um! Staubig brechen Alle Dir in's Heiligtum; Trinken aus den goldnen Kelchen des Altars, Stehlen Müh' und Segen Dir des ganzen Jahrs; Werfen die Penaten Wild vom Herde dir, Pflanzen drauf mit Toben Ihr zerfetzt Panier: Und wenn zu verwüsten Sie nichts finden mehr, Lassen sie im Scheiden Dich, mein Herz, so leer! Nein! und wenn nun Alles Still und tot in dir: O, noch halt' dich offen, Offen für und für! Laß die Sonne scheinen Heiß in dich herein, Stürme dich durchfahren Und den Wetterschein! Wenn durch deine Hallen So die Windsbraut zieht, Laß' ...weiterlesen...


Donnerstag, 29. Dezember 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

"Coaching to go" ist Monika Bylitzas drittes Buch nach "Schätzeken, GIB GAS" und "Wunschworte". Es bietet in zwölf farblich unterscheidbaren Kapiteln - je eins für jeden Monat - kurze einleitende Texte und jede Menge Impulse, die Menschen dabei unterstützen können, ihre Vorhaben - nicht unbedingt die "guten Vorsätze", die halbherzig Silvester formuliert werden, um sie dann ganz schnell in der Versenkung verschwinden zu lassen - auch tatsächlich umzusetzen und sinnvoll in den eigenen Alltag zu integrieren. Denn Monika Bylitza weist in ihren Impulsen auch auf die Tücken hin, die an jeder Ecke oder in Form des "inneren Schweinehundes" auf denjenigen warten, ...weiterlesen...


Mittwoch, 28. Dezember 2016 | Kategorie: Aufgelesen, Fotos, Zitate | Kommentare (4)

Die Zeit zwischen den Jahren ist eine Möglichkeit zur Besinnung, was war 2016, was soll im kommenden Jahr anders, besser werden, was muss ich verabschieden, damit Neues in mein Leben kommen kann - soweit ich Einfluss darauf habe? Dazu habe ich einen kleinen Text von Willigis Jäger gefunden: Loslassen, Preis für Reife "Die meisten Menschen wollen die Pein des Loslassens nicht annehmen. Sie vergeben sich damit die Gelegenheit zum Wachsen und Reifen. Sie bleiben lieber in alten Mustern und versäumen die Chance und die Freude einer Wiedergeburt. Die wirkliche Freude des Lebens kommt durch das Aufgeben und Loslassen von letztlich unhaltbaren Positionen. ...weiterlesen...


Dienstag, 27. Dezember 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

Max Heller ist Kriminalinspektor in Dresden, aber nicht in der NSDAP wie die meisten um 1944. Eine gefährliche Tatsache, die ihn in jeder Hinsicht angreifbar macht. Frei redet er nur zu Hause mit seiner Frau Karin. "Man durfte niemandem mehr Vertrauen schenken, nicht den Freunden, nicht den Nachbarn, nicht den Kollegen." Sein Vorgesetzter ist SS-Obersturmbannführer Klepp, der noch nie Polizist gewesen ist, sondern vor seiner SS-Laufbahn Fleischer gelernt hat. Er will bereits einen Tag nach Auffinden einer weiblichen, arg zugerichteten Leiche in einem Bootshaus von Heller den Abschlussbericht auf seinem Schreibtisch haben, weil er davon überzeugt ist, dass der Mörder nur ...weiterlesen...


Montag, 26. Dezember 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (2)

weiterlesen...