Donnerstag, 14. Mai 2015 | Kategorie: Aufgeschnappt, Rezensionen | Kommentare (0)

"Mitten in mir geht es gut." Diesen Satz habe ich aus der - wie immer hörenswerten - Sendung Lebenszeichen "Miteinandersein. Vom Wirtschaften mit 'Sozialkapital' "mitgenommen, indem es um Humankapital als Grundlage von gesellschaftlichen Veränderungen geht, hin zu einem freudvolleren Leben im empathischen Miteinander. weiterlesen...


Mittwoch, 13. Mai 2015 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (0)

Wir leben hin in Form und Schein Und ahnen nur in Leidestagen Das ewig wandellose Sein, Von dem uns dunkle Träume sagen. Wir freuen uns an Trug und Schaum, Wir gleichen füherlosen Blinden, Wir suchen bang in Zeit und Raum, Was nur im Ewigen zu finden. Erlösung hoffen wir und Heil In wesenlosen Traumesgaben - Da wir doch Götter sind und teil Am Urbeginn der Schöpfung haben. (Hermann Hesse) weiterlesen...


Dienstag, 12. Mai 2015 | Kategorie: Allgemein, Gedichte | Kommentare (4)

Manchmal geht etwas zu Ende von dem man weiß, es ist nur vorübergehend das Ende absehbar doch wenn das Ende dann da ist wie immer scheinbar plötzlich werden Erinnerungen an große, einschneidende Abschiede wach die unwiderruflich sind keine Hoffnung mehr auf einen Neuanfang besitzten und die alte Traurigkeit greift wieder um sich will gesehen und gewürdigt werden auch wenn der Anlass nur ein kleiner vorhersehbarer Abschied war (mona lisa) weiterlesen...


Montag, 11. Mai 2015 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

"Leben ist sinnlos." "Es blieb nur dieser eine Satz, den das Unaussprechliche sich selbst beschreibend einem Mantra gleich wiederholte. Leben ist sinnlos." Aber wie geht Leben, wenn Leben sinnlos ist, aber leben will? Ida Schaumann ist depressiv, weiß das auch, denn sie lebt schon länger damit, dass ihr das eigene Leben - sehenden Auges - entgleitet. "Du weißt ja, dass du deine Mitte nicht findest. Du weißt ja, dass, wenn du sie suchst, dir die Dinge entgleiten, die Versuche einer klaren Struktur, eines geregelten Tagesablaufs, dass sie jedes Mal einfach so davonfliegen, als würde dieser Vorgang einem Naturgesetz folgen, dem du ...weiterlesen...


Sonntag, 10. Mai 2015 | Kategorie: Denk-Würdiges | Kommentare (3)

Mutter sitzt allein zu Haus genießt Sonne, Sauna das Rot der Blutbuche und ihr leises Rauschen eine leichte Brise und ein Buch - Tipp eines der Söhne - und wartet auf nichts. Dennoch freue ich mich über Rosenkugeln, Büchertipps, Links zum Anschauen, Gespräche, die mir die Augen öffnen, auch wenn's manchmal weh tut, als Formen von Aufmerksamkeit übers Jahr verteilt Ich bin dankbar Mutter meiner Kinder zu sein (mona lisa) weiterlesen...


Sonntag, 10. Mai 2015 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (0)

ist betörend, für den, der's mag. Für die anderen reicht vielleicht schon der Anblick: weiterlesen...


Sonntag, 10. Mai 2015 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Zitate | Kommentare (0)

Da Gott nicht alles allein machen wollte, schuf er Mütter. (Sabine Asgodom) weiterlesen...


Samstag, 9. Mai 2015 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (2)

So hab ich wirklich dich verloren? Bist du, o Schöne, mir entfloh'n? Noch klingt in den gewohnten Ohren Ein jedes Wort, ein jeder Ton. So wie des Wandrers Blick am Morgen Vergebens in die Lüfte dringt, Wenn, in dem blauen Raum verborgen, Hoch über ihm die Lerche singt: So dringet ängstlich hin und wider Durch Feld und Busch und Wald mein Blick. Dich rufen alle meine Lieder; O komm', Geliebte, mir zurück! (Johann W. Goethe) weiterlesen...


Freitag, 8. Mai 2015 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (0)

weiterlesen...


Donnerstag, 7. Mai 2015 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches | Kommentare (2)

Hat der "Ruhrschnellweg" je seinem Namen alle Ehre gemacht? Heute jedenfalls nicht. "Ruhrschleichweg" wäre der passendere Name, von einem Stau in den nächsten, durchschnittliche Geschwindigkeit: 25 km/h nee, daran ist nicht primär der Streik bei der Bahn verantwortlich nachmittags ist das (fast) immer der Fall, jedenfalls immer, wenn ich unterwegs bin. weiterlesen...