Mittwoch, 7. April 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Brückenlockdown weiterlesen...


Dienstag, 6. April 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

Vollmond trifft roten Luftballon "Das Vollkommene kann man nur bewundern, das Unvollkommene muß man erst verstehen lernen, und dann kann es Gegenstand unserer Liebe werden." (aus: Uwe Timm, Rot, Roman, kiwi Verlag, Köln 2001, S. 50) weiterlesen...


Montag, 5. April 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (8)

PostkartenBriefe - manchmal Türöffner zur Welt undzum eigenen Herzen. (mona lisa) weiterlesen...


Sonntag, 4. April 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Mitten im Lebenstehen wir aufwenn wir JA sagenzu dem, wie wir sindund damit das Risiko eingehendass andere unsein NEINin den Weg stellen (© mona lisa) weiterlesen...


Freitag, 2. April 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Du bist ein Schatten am TageUnd in der Nacht ein Licht;Du lebst in meiner KlageUnd stirbst im Herzen nicht.Wo ich mein Zelt aufschlage,Da wohnst du bei mir dicht;Du bist mein Schatten am TageUnd in der Nacht mein Licht.Wo ich auch nach dir frage,Find' ich von dir Bericht,Du lebst in meiner KlageUnd stirbst im Herzen nicht.Du bist ein Schatten am TageUnd in der Nacht ein Licht;Du lebst in meiner KlageUnd stirbst im Herzen nicht. (Friedrich Rückert) weiterlesen...


Montag, 29. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Ich bin der Welt abhanden gekommen,Mit der ich sonst viele Zeit verdorben,Sie hat so lange nichts von mir vernommen,Sie mag wohl glauben, ich sei gestorben! Es ist mir auch gar nichts daran gelegen,Ob sie mich für gestorben hält,Ich kann auch gar nichts sagen dagegen,Denn wirklich bin ich gestorben der Welt. Ich bin gestorben dem Weltgetümmel,Und ruh' in einem stillen Gebiet!Ich leb' allein in meinem Himmel,In meinem Lieben, in meinem Lied! (Friedrich Rückert, vertont von Gustav Mahler) weiterlesen...


Sonntag, 28. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Wie liegt im MondenlichteBegraben nun die Welt;Wie selig ist der Friede,Der sie umfangen hält! Die Winde müssen schweigen,So sanft ist dieser Schein;Sie säuseln nur und webenUnd schlafen endlich ein. Und was in TagesglutenZur Blüte nicht erwacht,Es öffnet seine KelcheUnd duftet in die Nacht. Wie bin ich solchen FriedensSeit lange nicht gewohnt!Sei du in meinem LebenDer liebevolle Mond! (Theodor Storm) weiterlesen...


Samstag, 27. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Es reden und träumen die Menschen vielVon bessern künftigen Tagen,Nach einem glücklichen goldenen ZielSieht man sie rennen und jagen;Die Welt wird alt und wird wieder jung,Doch der Mensch hofft immer Verbesserung. Die Hoffnung führt ihn ins Leben ein,Sie umflattert den fröhlichen Knaben,Den Jüngling locket ihr Zauberschein,Sie wird mit dem Greis nicht begraben.Denn beschließt er im Grabe den müden Lauf,Noch am Grabe pflanzt er - die Hoffnung auf. Es ist kein leerer schmeichelnder Wahn,Erzeugt im Gehirne des Toren,Im Herzen kündigt es laut sich an.Zu was Besserm sind wir geboren!Und was die innere Stimme spricht,Das täuscht die hoffende Seele nicht. (Friedrich Schiller) weiterlesen...


Freitag, 26. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Traumfänger -federleichte SchönheitflugfähigschwebendVerbindung zwischen Himmel und ErdeLeichtigkeit des Seinsund Todesbote zugleichdie Daune die da liegt und nicht mehr fliegt Nur noch sanfte Erinnerung an das, was war -FlugfähigkeitLeichtigkeitEroberung des Himmels Freiheit zu fliegen - wohin auch immer (© mona lisa) weiterlesen...


Donnerstag, 25. März 2021 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

Schon wenn's auf den Vollmond zugeht, schlafe ich schlecht bzw. unruhig.An die meisten Träume kann ich mich dann morgens nicht mehr erinnern. Heute war dies anders. Ich stand in einer dunklen Ecke, "bewaffnet" mit Handfeger und Dreckschaufel und nahm staunend die vielen Schwarznuancen wahr. Ja es waren Schwarznuanchen, keine Grautöne - kommt mir seltsam vor, war aber so. Dann schoss es mir durch den Kopf: Jeden Tag eine kleine Ecke "sauber" machen, Dreck wegkehren, wie Beppo der Straßenkehrer in Michael Endes "Momo", also Step bei Step bzw. in meinem Fall Ecke für Ecke. Und es gab so einiges wegzufegen, ganz ...weiterlesen...