Gelb

Gelb

Eine Anzeige des Reclam-Verlages

Bei vielen SchülerInnen waren die Titelblätter nach der Lektüre im Unterricht nicht mehr einfarbig Gelb, sondern übersät mit Strichmännchen, Mustern diverser Art, Porträts der Autoren oder im Text vorkommender Personen.

So entstanden individuelle Ausgaben – generationenübergreifend. Ganz zu Beginn meiner eigenen Schullaufbahn waren die Reclamhefte beigefarben, oft noch mit mit Sütterlinschrift. Das Gelb macht mehr gute Laune – tendenziell jedenfalls ;)

4 Gedanken zu „Gelb

  1. Es gibt sie also immer noch, die gelben, handtaschengrossen Reclam-Heftchen für die Schule oder das Studium.
    Ich mag inzwischen vor allem die Gedichtesammlungen von Reclam, ähnlich klein und handlich, aber bunt.
    Wie „Gedichte für alle Liebeslagen“ oder „Die Bienen halten die Uhren auf“ (Naturgedichte), in denen (hüstel) ich auch vertreten bin. :–)
    Ja, die Gelben sind Kult!
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

  2. auch ich trage gerade eines mit mir herum. ist über die geschichte der fotografie und fotografinnen und fotografen;-). schön leicht zu tragen…
    lieber gruß
    Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: