4 Gedanken zu „Unsterblich

  1. ich bin ich
    ob ich gott sein möchte
    weiß ich noch nicht
    bei den vielen zuschreibungen
    möchte ich mir das nicht antun
    paul klee – nein
    gestorben ist er noch lange nicht

    liebe grüße
    rosadora

  2. Die Zuschreibungen entstammen ja oft missbräuchlichen Zusammenhängen, in denen Menschen unterdrückt, erniedrigt und gedemütigt werden. Wenn diese „alten“ Begriffe aber mal ge-, bereinigt und auf ihren eigentlichen Sinn zurückgeführt werden, dann kann ich mich zunehmend mit diesen anfreunden, sogar mit dem Begriff „Demut“ – Herzliche Grüße in deinen Tag.

  3. Etwas Unsterbliches ist wohl in jeder und jedem von uns angelegt.
    Das ist ein wunderbarer Gedanke.
    Dein Foto kommt einem Klee-Bild schon sehr nahe. :–)
    Lieben Gruss,
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: