Valentinstag

Valentinstag

(Die Tendenz, die Liebe „festzuhalten“ ist ungebrochen – unabhängig vom Valentinstag.)

„Ich fürchte nichts – nichts – als die Grenzen deiner Liebe.“

(Friedrich Schiller, Kabale und Liebe)

10 Gedanken zu „Valentinstag

    1. Hört sich fast wie eine Drohung an ;),
      aber letztendlich kann man niemanden daran hindern, dass er einen liebt.
      Liebe Grüße zu dir.
      PS: Ich habe mehrfach versucht, auf deinem Blog zu kommentieren und bin offensichtlich gescheitert. Ich habe keine Ahnung, weshalb die Kommentare nicht sichtbar sind. Hast du eine Idee?

      1. Einige Kommentare sehe ich aber, den letzten am 12.2.. Vielleicht musst du aktualisieren, ums auch zu sehen?
        Wegen des Horvath-Zitates: Das stimmt, die Liebe zeigt sich in diesem Theaterstück als eine Bedrohung.

        Liebe Grüße (und hoffentlich funktionierts doch noch mit der Kommentarfunktion),
        Andrea

  1. Wie schön in Wort und Bild!
    Nur traurig auch, dass die Liebe durch den Tod so jäh beendet werden kann…
    Nehmen wir alle Liebe als Geschenk, die uns zuteil wird!
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

    1. Ja, das ist leider so.
      Das ist das Tragische an der Liebe, wenn einer vor dem anderen stirbt. Ich erlebe das gerade im Freundeskreis: Eine Freundin weiß schon seit Oktober, dass sie in absehbarer Zeit sterben wird. Ihr Mann – die Liebe ihres Lebens – begleitet sie tapfer und leidet „wie Hund“.
      Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: