Frühling

Frühling

Das Fell der Erde schäumt in Wellen.
Aus Bäumen und aus Schollen quellen
des Frühlings Knospen auf wie Gischt. –
Dröhnt, Fluten, – zischt!
Schlagt an die Dünen meiner Brust!
Treibt Frühlingsgrün aus meinen dürren Hängen!
Macht Leid zu Lust
und meine Liebe zu Gesängen! 

(Erich Mühsam)

4 Gedanken zu „Frühling

  1. Wie schön! Ja, am Fortgang und an der Kraft des Frühlings wird auch dieser kurze Wintereinbruch nicht viel ändern können.

    Einen lieben Gruss, frisch eingeschneit,
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: