Nix: Vogel im Busch

Nix: Vogel im Busch

Heute in einem hiesigen Baumarkt auf der Suche nach Haushaltskerzen. Ich lese das folgende Schild und denke: Ein verspäteter Aprilscherz. Von Wegen. ein Mitarbeiter bestätigte, dass hinter dem Schild, an der hinteren Stelle, an der keine Kerzen mehr stehen, ein Rotkehlchenpaar brütet, sorgsam beschützt von den Mitarbeitern, die auch für das Anbringen des Schildes gesorgt haben.

Vogel im Busch

Kleiner Vogel in den Zweigen,
Bleib hübsch sitzen, singe weiter,
Keine Pfeile führ‘ ich bei mir,
Singe fort, das ist gescheiter.

Bange nicht, ich hör‘ so gerne
Deine lieben Zwitscherlieder,
Wenn dir linder Frühlingsregen
Leise tropft aufs Graugefieder.

Doch du hebst die flinken Flügel,
Schwingst entsetzt dich in die Gegend,
Schein‘ ich dir denn so gefährlich,
Ist der Mensch so graunerregend?

(Detlef von Liliencron)

4 Gedanken zu „Nix: Vogel im Busch

  1. Wie schön: Das Gedicht ist wie geschaffen für diese total ungewöhnliche Nist-Stelle.
    Und den Baumarkt-Leuten darf man danke sagen für so viel Fürsorge und Umsicht.
    Lieben Gruss,
    Brigitte

  2. Das ist echt eine schöne Geschichte. Und wie das erst wird, wenn die Jungvögel herumfliegen im Baumarkt?? ;)
    Das hübsche Gedicht, in einer Art „Volksliedton“ passt dazu!
    Liebe Grüße, Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: