Sommerfrische

Sommerfrische

Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,
Das durch den sonnigen Himmel schreitet.
Und schmücke den Hut, der dich begleitet,
Mit einem grünen Reis.

Verstecke dich faul in die Fülle der Gräser.
Weil’s wohltut, weil’s frommt.
Und bist du ein Mundharmonikabläser
Und hast eine bei dir, dann spiel, was dir kommt.

Und lass deine Melodien lenken
Von dem freigegebenen Wolkengezupf.
Vergiss dich. Es soll dein Denken
Nicht weiter reichen als ein Grashüpferhupf.

(Joachim Ringelnatz)

2 Gedanken zu „Sommerfrische

  1. Schön, mal wieder das bezaubernde Ringelnatzgedicht.
    Ach, würden die Wölkchen bloss wieder mal Regen bringen!
    Hier wird alles dürr und struppig.
    Einen lieben Gruss in den Hitzenachmittag,
    Brigitte

  2. Regen ist auch hier sehr willkommen.
    Sonst: Ich gieße und gieße und verhalte mich hitze- und altersgerecht.
    Noch habe ich kein Problem mit dem Wetter.
    Herzliche Abendgrüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: