Zur Ruhe kommen

Zur Ruhe kommen

„Ich komm zur Ruhe“ – das ist seit der Kulturhauptstadt 2010 auf einer Brücke der A40, „Ruhrschnellweg“ genannt, inzwischen eher eine Staustrecke, zumindest zu bestimmten Zeiten, zu lesen.
Aufforderung für die einen, Affront sicher für andere – die mal wieder im Stau bzw. zähfließenden Verkehr stecken.
Eigentlich soll diese Aufschrift auf eine Autobahnkirche sein, einen Hinweis drauf habe ich als Autofahrerin bisher aber noch nie gesehen und gelesen. Ob ich eher Glück hatten und so schnell fahren konnte, dass das Schild an mir vorbeigehuscht ist?

2 Gedanken zu „Zur Ruhe kommen

  1. Das kann man tatsächlich so oder so sehen.
    Schön, wenn man schon in Ruhe beginnt und sich nicht stressen lässt von Schnellwegen und Staustrecken.
    Lieben Gruss aus der Morgenruhe heraus,
    Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: