Montag, 28. Oktober 2019 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Zitate | Kommentare (2)

Das ist das Größte, was dem Menschen gegeben ist, daß es in seiner Macht steht, grenzenlos zu lieben. (Theodor Storm) weiterlesen...


Sonntag, 27. Oktober 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Ich bin einverstanden damit, dass meine Kunst Zwecke hat. Ich will wirken in dieser Zeit, in der die Menschen so ratlos und hilfsbedürftig sind. (Käthe Kollwitz, 1867-1945) weiterlesen...


Samstag, 26. Oktober 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Kontakte im Adressbuch löschensind AbschiedeManchmal nur ein rein formaler Aktund ab und zu sicher sinnvoll und notwendig Ist es ein Abschied für immerso blättert sich ein gemeinsames Leben noch einmal blitzartig vor einem auf Man wird sich bewusstman löscht einen Teil des eigenen Lebens In der Erinnerung ist dafür noch Platzaber im Adressbuch? (© mona lisa) weiterlesen...


Samstag, 26. Oktober 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Wie muss ich mir vorstellen:"den Griechen unter die Arme" greifen. weiterlesen...


Freitag, 25. Oktober 2019 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (3)

Das Alphabet brauche ich, um Worte, Sätze zu bilden, Geschichten zu erzählen. Ilma Rakusa, Kleist-Pristrägerin 2019, hat in ihrem Band von "Anders" bis "Zaun" ihr eigenes Alphabet zusammengestellt. In Form kleinerer Geschichten, Anekdoten und Gedichten hat sie ihre Lebenserfahrungen und -ereignisse einfließen lassen. Interessant zu lesen, mal mit einem Lächeln verbunden: "Ich liebe das Meer vom Ufer aus, auf dem Meer werde ich sofort seekrank." Oder mit Staunen, etwa wenn sie - sehr poetisch - einen Granatapfel beschreibt. Sie preist die Geduld, schreibt über ihre Kleider, und bekennt in ihrem Loblied auf das "Querfeldein", dass sie "Weltforscherin" werden wollte, ...weiterlesen...


Donnerstag, 24. Oktober 2019 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Keine Vase will dich. KeineLiebe wird durch dich erhellt.Aber deines Samens reineweiße Kugel träumt wie eineWolke, wie der Keim der Welt. Lächle! Fühl dich gut gedeutet!Blüh! So wird aus Schweigen Huld.Bittre Milch und Flaum, der gleitet:O nicht Haß – den Himmel weitetWeisheit. Stillesein. Geduld. Wärst du auf der Höh geboren,ferne, selten, früh empor:teilnahmslosem Gang der Horenblühtest ruhmvoll, unverloren,groß, dein Wunder vor. (Joseph Weinheber) weiterlesen...


Donnerstag, 24. Oktober 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (0)

Klassenkampfstreber weiterlesen...


Mittwoch, 23. Oktober 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

„Meine Sprache ist das Licht.“ (Sebastião Salgado in seiner Rede zum Friedenspreis des deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche am 21.10.2019) weiterlesen...


Mittwoch, 23. Oktober 2019 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Blätterwald weiterlesen...


Dienstag, 22. Oktober 2019 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

Uff, zunächst bin ich nicht warm geworden mit diesem Roman. Dennoch konnte ich mich nicht entscheiden, ihn ungelesen an die Seite zu legen. Etwas hat mich daran fasziniert, ohne dass ich es direkt benennen konnte. Und nun bin ich froh, drangeblieben zu sein, ihn komplett gelesen zu haben. Der Roman ist in jeder Hinsicht außergewöhnlich. Ich weiß nicht einmal, ob ich ihn angemessen würdigen kann. Doch vielleicht beginne ich mit einem Zitat: Du verstehst nicht, wovon sie eigentlich redet, verstehst aber, dass du es nicht verstehst, und du denkst, keinesfalls, unter keinen Umständen würde sie eine solche Frage stellen, oder eine ...weiterlesen...