Donnerstag, 9. Juli 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

„Einen Menschen seinen Schatten gegenüberstellen heißt, ihm auch sein Licht zu zeigen. Er weiß, dass dunkel und hell die Welt ausmachen. Wer zugleich seine Schatten und sein Licht wahrnimmt, sieht sich von zwei Seiten, und damit kommt er in die Mitte.“  (C.G.Jung) weiterlesen...


Mittwoch, 8. Juli 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Ich habe nichts dagegen, wenn man die Farbe sogar zu fühlen glaubt; ihr eigenes Eigenschaftliche würde nur dadurch noch mehr betätigt. (Johann Wolfgang von Goethe) weiterlesen...


Dienstag, 7. Juli 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Hornissen: meine diesjährigen Untermieter Hornissen, Wespen, Hummeln,Wo die herum sich tummeln,Da laß du das NeckenMit Gerten und Stecken Und wenn sie Pflaumen und TraubenBenaschen auch und beklauben,Honig den Bienen rauben,Sie können sich rächenUnd können dich stechen. Laß drum herum sich tummelnUnd summenUnd brummenHornissen, Wespen und Hummeln! (Hoffmann von Fallersleben) weiterlesen...


Montag, 6. Juli 2020 | Kategorie: Fotos, Worte | Kommentare (4)

Z E I Thabenanhalteneinteilenerleidenerduldengenießennehmen(ein)planenstoppenverbringenvergeudenverlierenverplempernverschwendenverstreichen lassenvertrödelnvertunZeitdehnungZeitlosigkeitZeitrafferZeitrechnungZeitzonenWartezeitWas ist deine liebste Art, mit Zeit umzugehen, sich in ihr zu bewegen, sie zu l(i)eben? weiterlesen...


Sonntag, 5. Juli 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

Bin nicht "in die Pilze gegangen", nur spazieren an der Mollbecke hier in der Nähe.Es findet sich alles, was man braucht:Feld, Wald, Wiesen und Wasser. Und Wolken in vielen Formationen und Schattierungen. weiterlesen...


Samstag, 4. Juli 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

„In ein Denknest fallen“ weiterlesen...


Freitag, 3. Juli 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (8)

Mag auch die Spieglung im Teich uns oft verschwimmen:Wisse das Bild. Erst in dem Doppelbereich werden die Stimmen ewig und mild (Rainer Maria Rilke). weiterlesen...


Donnerstag, 2. Juli 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (4)

Nach dem gestrigen Sommerregen Du gehst. Und der Asphalt ist plötzlich nassund plötzlich ist das Grün der Bäume neuund ein Geruch wie von ganz frischem Heuschlägt dir in dein Gesicht, das heiß und blassauf diesen Regen wohl gewartet hat.Die Gräser, welche staubig, müd und mattsich bis zur Erde haben hingebeugt,sehen beglückt die Schwalbe, welche nahe fleugt,und scheinen plötzlich stolz zu sein.Du aber gehst. Gehst einsam und alleinund weißt nicht, sollst du lachen oder weinen.Und hier und da sind Sonnenstrahlen, welche scheinen,als ginge sie der Regen gar nichts an. (Meerbaum-Eisinger) weiterlesen...


Mittwoch, 1. Juli 2020 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (6)

Meine Augen voll Asche,Meine Ohren haben die Töne verloren,Bäume, Wind, Gestein,Eure Sprache fällt mir nicht mehr ein.Höre im Weltraum nur mich,Mein wildes, hungerndes Ich. (Max Dauthendey) weiterlesen...


Sonntag, 28. Juni 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

Verheißungsvolle Vorboten leckerer Zucchinis weiterlesen...