Dienstag, 10. April 2018 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (0)

Wir wollen in gegenseitigem Austausch Gedichte des Ichs hervorbringen. Unsere Gedichte sind nicht die Nachahmungen der alten Dichter. Es sind unsere Gedichte. Noch deutlicher: Es sind Gedichte, die jeder einzelne aus sich heraus erfunden hat. (Yosano Tekkan, aus: Wakayama Bokusui, In der Ferne der Fuji wolkenlos heiter, Manesse Verlag München 2018, S. 133) weiterlesen...


Montag, 9. April 2018 | Kategorie: Allgemein, Alltägliches, Worte | Kommentare (0)

"Stift" - als Teekesselchen ;) weiterlesen...


Samstag, 7. April 2018 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (0)

Sehr schlimm: eingeladen sein, wenn zu Hause die Räume stiller, der Café besser und keine Unterhaltung nötig ist. (eine Strophe aus dem Gedicht von Gottfried Benn, Was schlimm ist) weiterlesen...


Freitag, 6. April 2018 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (2)

Ist Einsamkeit vermittelbar mitteilbar gar teilbar Und wenn ja, entsteht daraus dann Zweisamkeit Gemeinsamkeit (© Mona Lisa) weiterlesen...


Donnerstag, 5. April 2018 | Kategorie: Zitate | Kommentare (2)

"Wenn alles still wird, geschieht am meisten." (Søren Kierkegaard, als Motto dem neuen Stories Band Ferdinand von Schirachs "Schuld" vorangestellt) weiterlesen...


Donnerstag, 5. April 2018 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (1)

Schlicht und klar im Layout, eindringlich in der Wirkung, das sind die Signale, die das Cover des neuen Erzählbandes "Strafe" von Ferdinand von Schirach vermittelt. Wie schon auf dem Cover des Novellenbandes "Carl Tohrberg" die schwarze Silhouette eines einzelnen Menschen, allein "auf weiter Flur". Allein, unverstanden, ungeliebt fühlen sich auch sämtliche Protagonisten dieser Stories, denen "Unbegreifliches" geschieht oder die "unerhörte", unbegreifliche Verbrechen begehen, für Außenstehende kaum oder gar nicht nachvollziehbar. Katharina, die Protagonistin der ersten Story, ist Schöffin wider Willen. Sie hat alles unternommen, diese Aufgabe nicht übernehmen zu müssen. Sie fühlt sich ihr einfach nicht gewachsen. Doch ohne ...weiterlesen...


Mittwoch, 4. April 2018 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Rezensionen | Kommentare (0)

"Fall du's vergessen haben solltest, mein Lieber, muss ich dich eben daran erinnern: Ich bin deine Frau. Ich weiß, du warst einmal froh darüber, aber jetzt stört es dich plötzlich." Vorab: Der Roman Starnones gibt m.E. keine offensichtliche Antwort auf die Cover-Frage: "Was ist wichtig im Leben, was hält Paare wirklich zusammen, auch wenn die Liebe schon längst vergangen ist?" "Schonungslos ehrlich" dagegen ist dieser Roman schon. Aus den Perspektive aller Familienmitglieder wird die 1962 geschlossene Ehe zwischen Vanda und Aldo beleuchtet, die zwei Kinder haben, Sandro und Anna, und den Kater Labas. Zunächst erfährt man aus Briefen Vandas an Aldo, ...weiterlesen...


Mittwoch, 4. April 2018 | Kategorie: Worte | Kommentare (0)

Lackaffe weiterlesen...


Dienstag, 3. April 2018 | Kategorie: Fotos, Gedichte | Kommentare (2)

Wer einen Stiel an den Mond fügt hat einen schimmernden Fächer. (Kamasaki Sôkan) weiterlesen...


Montag, 2. April 2018 | Kategorie: Allgemein, Worte | Kommentare (2)

Hasenbrot weiterlesen...