Dienstag, 5. Mai 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (5)

Schmiegsam und geschmeidig ist der Mensch, wenn er geboren wird, starr, störrisch und steif, wenn er stirbt. Biegsam, weich und zart sind die Kräuter und die Bäume im Wachstum, dürr, hart und stark im Entwerden. Darum gehören Starre und Stärke dem Tode, Weichheit und Zartheit dem Leben.(Laotse) weiterlesen...


Montag, 4. Mai 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (2)

Katrin Jonas Thema, Aufgabe ist es, Frauen in verschiedenen Lebensbereichen dazu zu animieren, sich einfühlsam, intuitiv ihren Bedürfnissen zuzuwenden, sie wahrzunehmen und möglichst spielerisch und federleicht zu erfüllen. In diesem Band geht es ums Bewegen. Der Untertitel macht bereits deutlich, was ihr dabei wichtig ist: "Vom Bewegen sollen zum Bewegen wollen". Für sie ist Bewegung mehr als "Schwitzen, Selbstüberwindung und Sport", das macht sie gleich zu Beginn ihres Buches deutlich. Sie versucht die Leserinnen an ihre natürlichen Bewegungen in ihrer Kindheit zu erinnern, weist auf gesellschaftlich normativ bedingte Bewegungseinschränkungen hin, mit denen gerade Mädchen - offensichtlich immer noch - zu ...weiterlesen...


Sonntag, 3. Mai 2020 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Zitate | Kommentare (2)

Elbphilharmonie Hamburg 2019 Musik ist Offenbarung. Und gerade darin liegt ihre sieghafte Macht, dass sie uns sonst auf keine Weise erreichbare Schönheitsgebiete erschließt, deren Offenbarung uns nicht flüchtig, sondern nachhaltig mit dem Leben aussöhnt. Sie läutert und erfreut. (Peter Tschaikowski) Wann wohl die nächsten Konzertbesuche wieder möglich sein werden? weiterlesen...


Samstag, 2. Mai 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (8)

Du darfst auf keinen Fall deinen inneren Frieden verlieren, auch dann nicht, wenn die ganze Welt aus den Fugen zu geraten scheint. (Franz von Sales) weiterlesen...


Freitag, 1. Mai 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

Im Zug In Bensersiel geht's auf's Schiff Ankunft Am Meer: Licht, Weite, Stille ... So ähnlich wäre heute mein Tag gewesen. Aufgrund der momentanen Lage ist mein Urlaub ins Wasser gefallen. Sehr Schade. Denn ich freue mich schon immer bei der Abfahrt auf die nächste Ankunft. weiterlesen...


Donnerstag, 30. April 2020 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (0)

In oder mit diesem Roman hat Michael Reh seine eigene Missbrauchsgeschichte verarbeitet, um aufzuklären, Mut zu machen, das, was missbrauchten Kindern passiert, nicht zu verschweigen, ihnen zuzuhören, aufmerksam zu sein und ein Klima in Familien zu schaffen, wo Reden, Aufklären das Mittel der Wahl ist und nicht das Schweigen. Max lebt als erfolgreicher Fotograf in Amerika, ohne Kontakt zu seiner Familie, als seine Schwester ihn aus Paderborn anruft und ihm mitteilt, es sei etwas Schreckliches passiert. Sein Zwillingsbruder Nikolas habe zwei Menschen ermordet und sitze nun im Gefängnis. "Alles hat sich verändert. Nicht nur ihr Leben und das der Familie während ...weiterlesen...


Mittwoch, 29. April 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

herzen ein großes Herz habensich ein Herz nehmen barmherzighalbherzigherzhaftherzlich herzlosunbarmherzigBall der einsamen Herzengebrochenes HerzHerzenskälteHerzensmenschHerzflimmernHerzinfarktHerzenswärme weiterlesen...


Montag, 27. April 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (5)

Schlauerwolken - war ein Versprecher im Wetterbericht heute früh. Gefällt mir. So fängt der Tag doch schon mit einem Lächeln an. weiterlesen...


Montag, 27. April 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (6)

Detailansicht Aussicht Detailansicht - gleich, aber anders weiterlesen...


Sonntag, 26. April 2020 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (7)

Heute Morgen stand ein Reiher vor meinem Schlafzimmerfenster. Ich habe zuerst gedacht, ich träume noch. Doch er war real. Leider habe ich ihn nicht fotografieren können. Bei der ersten meiner Bewegungen flog er auf und davon. - Schade. Und dennoch hat mich sein Anblick verzaubert. Bei den Gedichten bin ich dann aber fündig geworden. Wie passend sind doch die beiden letzten Strophen im Hinblick auf die "neue Zeit": Wenn spazieren geht der Reiher,Denkt er über manches nach:Ob sich's besser fischt am WeiherOder besser noch am Bach. Endlich hat er sich entschlossen,Geht zum Weiher hin und fischt,Und da weilt er unverdrossen,Bis er einen ...weiterlesen...