Donnerstag, 28. April 2016 | Kategorie: Allgemein, Zitate | Kommentare (2)

Heilung kann dann stattfinden, wenn alles das gewesen sein darf, was geschehen ist. (frei nach Hellinger) weiterlesen...


Dienstag, 26. April 2016 | Kategorie: Gedichte | Kommentare (2)

Wenn ich dazugehöre wem gehöre ich dann? Auf wen muss ich hören Um noch dazuzugehören? Sicher ist es besser erstmal der eigenen Stimme zuzuhören sie zu beachten und in ihrem Sinne zu handeln. Dann ist Dazugehören vielleicht wieder möglich vielleicht aber nicht mehr not-wendig weil Not nicht mehr besteht. (© mona lisa) weiterlesen...


Dienstag, 26. April 2016 | Kategorie: Fotos | Kommentare (0)

weiterlesen...


Montag, 25. April 2016 | Kategorie: Zitate | Kommentare (2)

Wie sich die gestern noch stummen Räume der Erde vertonen; nun voller Singen und Summen: Rufen und Antwort will wohnen. (Rainer Maria Rilke) weiterlesen...


Sonntag, 24. April 2016 | Kategorie: Allgemein, Gedichte | Kommentare (2)

"Der Mensch wird am Du zum Ich." (Martin Buber) Am Du zum Ich werden kann erhellend, spannend aufschlussreich sein für das Du und das Ich Wird es einem von beiden zuviel das Du und das Ich wieder auf ihr Ich zurückgeworfen Man kommt an sich selbst nicht vorbei. (© mona lisa) weiterlesen...


Sonntag, 24. April 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos | Kommentare (0)

Nach dem Schauer weiterlesen...


Samstag, 23. April 2016 | Kategorie: Allgemein, Fotos, Zitate | Kommentare (3)

Liebt das Buch. Es wird euch freundschaftlich helfen, sich im stürmischen Wirrwarr der Gedanken, Gefühle und Ereignisse zurechtzufinden. (Maxim Gorki) weiterlesen...


Freitag, 22. April 2016 | Kategorie: Allgemein | Kommentare (2)

Die Blüten schlafen am Baume In schwüler, flüsternder Nacht, Sie trinken in duftigem Traume Die flimmernde, feuchte Pracht. Sie trinken den lauen Regen, Den glitzernden Mondenschein, Sie zittern dem Licht entgegen, Sie saugen es taumelnd ein: Sie sprengen die schweigende Hülle Und gleiten berauscht durch die Luft Und sterben an der Fülle Von Glut und Glanz und Duft. Das war die Nacht der Träume, Der Liebe schwül gärende Nacht, Da sind mit den Knospen der Bäume Auch meine Lieder erwacht. Sie sprengten die schweigende Hülle Und glitten berauscht durch die Luft Und starben an der Fülle Von Glut und Glanz und Duft. ... (Hugo von Hofmannsthal) weiterlesen...


Donnerstag, 21. April 2016 | Kategorie: Buch-Rezensionen, Fotos, Rezensionen | Kommentare (3)

Einen so spannenden, dichten und gut geschriebenen Krimi habe ich schon lange nicht mehr gelesen. "Endgültig" ist der gerade erst erschienene Thriller von Andreas Pflüger mit Jenny Aaron als blinder Ermittlerin, die mit einem Gedächtnis ausgestattet ist, vergleichbar einer "Hochleistungssoftware". Sie ist bei einem Einsatz als verdeckte Ermittlerin angeschossen worden und seitdem blind. Mit eiserner Disziplin, einem unbeugsamen Willen, ständiger Übung und der Hilfe ihres Vaters lernt sie, sich als Blinde in der Welt der Sehenden zurechtzufinden. "Er büffelte mit ihr Braille und war ihr Versuchsobjekt, dem sie erwartungsvoll ihr erstes selbstgebratenes Steak servierte. Da wusste sie noch nicht, wie ...weiterlesen...


Mittwoch, 20. April 2016 | Kategorie: Allgemein, Aufgelesen | Kommentare (0)

Sollte am Ende noch Zeit sein, will ich mich nicht fragen, warum ich sterben muss, sondern wissen, warum ich gelebt habe. (aus: Andreas Pflüger, Endgültig, Suhrkamp Verlag, Berlin 2016) weiterlesen...